Staatstheater Nürnberg
Home > Spielplan > Import/Export Erde: Eröffnung

Schauspiel

Import/​Export Erde: Er­öff­nung

Freitag, 24.06.2022

16.30 Uhr

Sonderveranstaltung

Im Rahmen von Import/Export Erde

Eintritt frei

Schauspielhaus Vorplatz

Erduntergang

Aktionstag mit Reden, Kunstaktionen, Workshops, Interventionen und Infoständen von Klima-Initiativen und Umwelt-Aktivistinnen aus Nürnberg

u.a. mit artists4future, Extinction Rebellion, Klimaentscheid Nürnberg, der Deutschen Tier-Lobby, Klimacamp Nürnberg, Ende Gelände, Theater Salz+Pfeffer, Anna Daskovskaya, Marga Leuthe, Magdalena Maier, Natsu Saski, Thomas Zeitler und dem ukrainischen Frauenchor „Mrija“

Zum Start des Themenwochenendes zur Klimakrise versammeln wir uns mit der Stadtgesellschaft auf dem Richard-Wagner-Platz, um uns einmal mehr die Ursachen und Wirkungen der verheerenden ökologischen Entwicklungen auf unsrem Planeten, sowie die Auswirkungen und Chancen unseres individuellen wie gemeinsamen Handelns bewusst zu machen. Wie immer wieder und an allen Orten, lenkt die Zivilgesellschaft an diesem Tag auch vom Theater aus die Aufmerksamkeit auf die Schlüsselthemen unseres menschlichen Überlebens.

Dass das ein freudvoller Vorgang und ein Fest für Groß und Klein sein kann, zeigen u.a. eine künstlerische Solar-Installation, die den ganzen Platz mit Strom und Popcorn versorgt, ein überdimensionales „Earth Jenga“-Spiel, eine Mitmach-Station, die Staatstheater-Müll in Kunst verwandelt, frisch selbstgemachte Saatbomben, Infostände, Chorgesang und eine tänzerisch-musikalische Interventionen am späteren Abend.

Möglicherweise erhalten wir auch Besuch vom Klimazirkus, der voraussichtlich bereits ab 14:00 Uhr in der Grasergasse sein Zelt aufschlägt.

ABLAUF UND AKTIONEN IM ÜBERBLICK:

16.30 Uhr: Begrüßung und Redebeiträge zur Lage des Planeten, u.a. mit Klimacamp Nürnberg, Extinction Rebellion und Ende Gelände

17.00 Uhr: Aktionen und Workshops

Stadtgrün-Meditation (Thomas Zeitler, Psychodramatiker und Kulturpfarrer an St. Egidien): Start pünktlich um 17.00 Uhr!
Kann man der "Natur in der Stadt" persönlich begegnen? Ja, sagt diese Form "grüner Straßenexerzitien", die dazu einladen, sich als einzelne
r für eine Stunde meditierend auf Entdeckungsreise rund um das Staatstheater zu begeben. Nach einer kurzen Einführung schwärmen wir aus und kommen zu einer Erzähl- und Auswertungsrunde wieder zusammen, bei der auch szenische Nach-Erkundungen des Erlebten angeboten werden.

Autark Stage/Die Wattkiste Solarpower (Jens Telschow, Ulrike Müller-Telschow, artists4future):
Mit Solarpanels versorgen die artists4future den Platz und ihre Popcornmaschine mit Strom, eingebunden in eine künstlerische Installation.

Meeresrauschen (Marga Leuthe):
Original-Staatstheater-Müll wird zu maritimer Kunst – ein durchgehender Mitmach-Kunst-Workshop für Groß und Klein

Earth Jenga (Extinction Rebellion):
Die Kipp-Punkte der Klimakrise funktionieren wie ein Jenga-Spiel – ist ein Kipp-Punkt erreicht, kann das ganze System zusammenbrechen. Und je mehr Kipp-Punkt-Steine aus dem Turm herausgenommen werden, desto wahrscheinlicher fällt er um.

Die Geschichte von Lucy (Deutsche Tier-Lobby):
Massentierhaltung – überhaupt unser Verhältnis zu „Nutz-“Tieren ist nicht nur grausam, sondern auch höchst klimaschädlich. Anhand von Lucy dem Schwein informiert die Deutsche Tier-Lobby über das Thema und Lösungsansätze.

Lui und der Saatgut-Automat (Theater Salz+Pfeffer):
Aus Krankheitsgründen muss der Saatkugel-Workshop leider entfallen. Stattdessen besucht uns die Figur Lui mit einem Saatgut-Automaten.

Außerdem Infostände von Klimaentscheid Nürnberg

ca. 18.45 Uhr: Chorgesang vom ukrainischen Frauenchor „Mrija“

19.30 Uhr: KLIMAGERECHTIGKEIT GLOBAL UND LOKAL! in den Kammerspielen

ca. 21.30 Uhr: Musikalisch-tänzerische Intervention auf dem Richard-Wagner-Platz von und mit Natsu Sasaki (Tanz), Magdalena Maier (Violine) und Anna Daskovskaya (Musikalische Leitung)

22.00 Uhr: NACHTETAGE: LÖHLES KOMMENTAR ZUR WIRKLICHKEIT in der 3. Etage


MEHR ZU DEN INITIATIVEN UND KÜNSTLER*INNEN

Artists4Future:

Extinction Rebellion (XR)

Klimacamp Nürnberg

Deutsche Tier-Lobby

Klimaentscheid Nürnberg

Ende Gelände

Theater Salz+Pfeffer

Thomas Zeitler

Marga Leuthe

Natsu Sasaki arbeitete seit 20 Jahren als Tänzerin in verschiedenen europäischen Theatern, u.a. 13 Jahre lang am Staatstheater Nürnberg. Außerdem ist sie ist Dance and Movement Coach und unterrichtet Ballett und Modern Dance. https://natsusasaki.com/

Anna Daskovskaya absolvierte die Gnessin Musikakademie im Moskau als Solo-Cellistin und Pädagogin. Sie arbeitet als selbständige Cellolehrerin, wirkt in verschiedenen Orchestern und Ensembles mit, sowie bei Tonaufnahmen und im Bereich Kammermusik. https://www.daskovskaya-cello.com/

Magdalena Maier, geboren 1999, studiert seit 2017 Violine an der Hochschule für Musik Nürnberg. Zuvor war sie sechs Jahre lang Jungstudentin bei Prof. Valerie Rubin. Sie absolvierte zahlreiche Meisterkurse, gewann 2020 den ersten Preis beim Kammermusikwettbewerb des Mozartvereins Nürnberg und war lange Mitglied des bayerischen Landesjugendorchesters.


Foto © NASA/GSFC/Arizona State University

Termine und Besetzung

Juni 2022

  • Fr, 24.06.2022, 16.30 Uhr

Zusätzliche Informationen

Bitte beachten Sie, dass im Schauspiel in der Regel weitere Vorstellungstermine in Planung sind.


> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der User anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.