Staatstheater Nürnberg
Home > Spielplan > Wahnsinn

Konzert

Wahn­sinn

6. Philharmonisches Konzert mit Werken von Wagner, Berlioz und Dutilleux

Dirigent: John Fiore

Violoncello: Julia Hagen

Freitag, 29.04.2022

20.00 - 22.00 Uhr

Meistersingerhalle

header 6 PhilKo JuliaHagen

Die Grenzen zum Wahnsinn werden in den Werken des 6. Philharmonischen Konzerts ausgelotet: Wagners „Faust”-Ouvertüre spiegelt die Zerrissenheit zwischen Sehnsucht und Verzweiflung von Goethes Helden wider. Auch Henri Dutilleux bezieht sich in seinem Cellokonzert auf eine literarische Inspirationsquelle: auf die „Blumen des Bösen“ von Charles Baudelaire. Ein ganz und gar persönliches Programm verfolgt Hector Berlioz in seiner „Symphonie fantastique“, deren Klangfarben und Themenvielfalt sowie deren rasche Stimmungs- und Rhythmuswechsel für damalige Zeiten unerhört waren und die in der wahnwitzigen Vorstellung des eigenen Begräbnisses mündet.

Termine und Besetzung

Besetzung am 29. April 2022

Dirigent

Violoncello

Orchester

April 2022

  • Fr., 29.04.2022, 20.00 Uhr

Zusätzliche Informationen


> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der User anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.