Staatstheater Nürnberg

Oper

Kopf frei!

In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk und den Nürnberger Nachrichten

Sonntag, 22.03.2020

11.00 - 12.30 Uhr

Diskussion

P.C., Hate Speech, Mund halten

Gluck-Saal

Ein Gespräch mit Kathrin Röggla und Georg M. Oswald
Moderation: Martina Boette-Sonner

Wenn Gilbert & Sullivan, die Autoren der „Piraten von Penzance“, ihre Humormaschine anwarfen, war ihnen nichts heilig. Spott über menschliche Unzulänglichkeit und Unfähigkeit war das, was das Publikum sehen wollte, Korrektheit war im britischen Empire keine Kategorie der Kunst und Unterhaltung. Es durfte geschmäht und gehöhnt werden, Hauptsache, es gab was zu lachen. Heute ist der Satz „Aber das darf man ja nicht mehr sagen“ tief in der Mitte der Gesellschaft verwurzelt. Viele fühlen sich eingeklemmt zwischen Political Correctness und verbalem Hass – und sagen gar nichts mehr. Machen wir es uns damit nicht einfach zu bequem und nehmen die angebliche Einengung des Diskurses als Vorwand dafür, unsere Ruhe zu haben? Oder kann man die verstehen, die lieber gut schlafen, als sich in den Shitstorm zu stellen? Martina Boette-Sonner und ihre Gäste Kathrin Röggla und Georg M. Oswald diskutieren anlässlich der Neuinszenierung der „Piraten von Penzance“ über das, was man sagen darf und sollte.

Die Schriftstellerin und Dramatikerin Kathrin Röggla untersucht in ihren Werken mit schneidender sprachlicher Genauigkeit die Untiefen des alltäglichen gesellschaftlichen Lebens. Der Autor Georg M. Oswald ist Jurist und Romancier. In seinem jüngsten Buch beschäftigt er sich mit den Grundrechten und den Voraussetzungen staatsbürgerlicher und individueller Freiheit sowie ihrer Bedrohung. Moderiert wird das Gespräch von Martina Boette-Sonner, Redakteurin der Abteilung Kultur aktuell des Bayerischen Rundfunks.

Aufgrund der erhöhten Corona-Virus-Ansteckungsgefahr und auf Anordnung der Bayerischen Staatsregierung muss diese Vorstellung leider ausfallen. Weitere Informationen finden Sie auf der Startseite unserer Webseite.

Kopf frei header

Manche Opern-Freunde lehnen sich gerne zurück: schöne Melodien, große Stimmen, Entspannung und Genuss. Das alles kann Oper sein, aber sie kann noch viel mehr. Auch in den großen Werken der Vergangenheit geht es um Themen, die uns heute ganz direkt betreffen. Um das zu unterstreichen, veranstaltet die Oper des Staatstheaters Nürnberg gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk in Zusammenarbeit mit den Nürnberger Nachrichten die Gesprächsreihe „Kopf frei!“, die von den Aufführungen auf der Bühne ins Herz der Aktualität vordringt.

Termine und Besetzung

Januar 2020

März 2020

  • So, 22.03.2020, 11.00 Uhr

Zusätzliche Informationen


> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der User anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.