Staatstheater Nürnberg

Oper

Tanja Schön

Tanja Schön

Musical-Darsteller*in

Musical-Darstellerin

Nach dem Studium der Philosophie, Theater- und Literaturwissenschaften in München wurde Tanja Schön an der Abraxas Musical Akademie zur Musicaldarstellerin ausgebildet. Während ihrer Ausbildung spielte sie bereits die Columbia in der „Rocky Horror Show“ und in „Fabian oder der Gang vor die Hunde“ in Ingolstadt. Ihr erstes Engagement nach der Ausbildung hatte sie in „Moby Dick“ beim Musicalsommer Amstetten, wo sie später auch Sally Simpson in „The Who s Tommy“ und Peggy in der Erstaufführung von „Wild Party“ spielte. Am Freiburger Stadttheater tanzte sie als „Kit Kat Girl“ in Cabaret. Anschließend führte sie ihr Weg nach Wien, wo sie bei der Uraufführung von „Wake up“ mitwirkte. Sie spielte Serena Katz („Fame“) in St. Gallen und stand währenddessen in Stuttgart u. a. als Sophie in „Mamma Mia“ auf der Bühne. Es folgten Baby und Lisa Houseman in „Dirty Dancing“ in Hamburg mit einem Boxenstop in Berlin. Nachdem sie dann als Donna („Hair“) in Kassel und Mannheim zu sehen war, kehrte sie nach Hamburg zu „Ich war noch niemals in New York“ zurück. Als Frau Menzel folgte sie dem Stück nach Stuttgart, wo sie in „Sister Act“ als Michelle und natürlich als Nonne auf der Bühne stand. Am Stuttgarter Schauspielhaus spielte sie in „Viktor/Viktoria“ und kam dann das erste Mal nach Thun für „Aida“. Zwei Jahre war sie in Hamburgs neuem Theater am Hafen im „Wunder von Bern“ u. a. als Zweitbesetzung Christa Lubanski und Annette Ackermann zu sehen. Nachdem sie als Rumpleteaser in „Cats“ die Thuner Seespiele unsicher gemacht hat, kam die Bayerin 2017 das erste Mal ans Gärtnerplatztheater, um die Rolle der Marion in „Priscilla“ zu interpretieren.

> Spielplan

Nach oben