Staatstheater Nürnberg

Ballett

Eva Adler

Eva Adler

Bühne / Kostüm

Bühnen- und Kostümbildnerin

Die Bühnen- und Kostümbildnerin Eva Adler studierte an der Bauhaus-Universität Weimar Architektur sowie Bühnen- und Kostümbild an der Kunsthochschule Weißensee in Berlin unter Prof. Peter Schubert. Sie sammelte erste praktische Erfahrungen an der Schaubühne Berlin und am Deutschen Theater Berlin, bevor sie in der Spielzeit 2011/12 Ausstattungsassistentin am Staatstheater Nürnberg wurde. Neben ihrer Tätigkeit entwarf sie bereits die Bühnen und das Kostüm für die Schauspielproduktionen Vatersprache (2012), Demut vor deinen Taten Baby (2013) und Letzte Stunde(n) (2013), unter der Regie von Frauke Busch.

Seit Dezember 2013 ist Sie als freie Künstlerin tätig und wurde direkt für die Kinderoper Cherubino mischt sich ein oder Die verflixte Sache mit der Liebe (2013) engagiert.

Architektonisch denkend kreiert Eva Adler im Bereich Ballett gerne flexible Elemente, die Interaktionen mit den TänzerInnen zulassen. Am Staatstheater Nürnberg erstellte sie Bühnenbilder für die Ballettabende MADE FOR US und MADE FOR US II. Auf diese Weise arbeitete sie mit Cayetano Soto bei Mirrored (2014), mit Douglas Lee bei Doll Songs (2014) und mit Jeroen Verbruggen bei Where have all the Flowers gone (2017).

Mit Douglas Lee zeichnet sich eine regelmäßige Zusammenarbeit ab: Gemeinsam wirkten sie für Lady with a Fan (2017) am Opernhaus Zürich, Firebird (2018) am Alexandrinsky Theater St. Petersburg und She Wore Red (2019) am Theater Dortmund, Petruschka (2019) am Staatstheater Nürnberg und zuletzt Naiad (2019) am Stuttgarter Ballett.

Mit Goyo Montero arbeitet Adler seit der Spielzeit 2013/14 eng zusammen, u.a. bei Black Bile (2014), Cyrano (2014), Latent (2015), Monade (2016), Don Quijote (2017), Dürer´s Dog (2017), A Midsummer Night´s Dream (2018), M (2019) und Sacre (2019) am Staatstheater Nürnberg.

Ebenfalls im Jahr 2019 schuf Eva Adler am Theater Kiel das Bühnenbild für Yaroslav Ivanenkos Ballett Eugen Onegin. Darüber hinaus entwirft Sie Bühnen- und Kostümbilder für die Schauspielregisseurin Maya Fanke.

The stage and costume designer Eva Adler studied architecture at the Bauhaus University in Weimar, also stage and costume design at the Weißensee School of Art in Berlin. She gained her first practical experience at the Schaubühne Berlin and at the German Theatre Berlin, before becoming an assistant stage designer at the Nuremberg State Theatre in season 2011/12. In addition to her work, she has already designed the stage and costume for the acting productions Vatersprache (2012), Demut vor deinen Taten Baby (2013) and Letzte Stunde(n) (2013), directed by Frauke Busch.

She has been working as a freelance designer since December 2013 and was hired directly for her first children's opera, Cherubino mischt sich ein oder Die verflixte Sache mit der Liebe (2013).

Thinking architecturally, especially in ballet Eva Adler likes to create flexible elements that allow interactions with the dancers. At the Nuremberg State Theatre, she created stage sets for the ballet productions MADE FOR US and MADE FOR US II. In this way she worked with Cayetano Soto at Mirrored (2014), with Douglas Lee at Doll Songs (2014) and with Jeroen Verbruggen at Where have all the Flowers gone (2017).

There is a regular cooperation with Douglas Lee: Together they worked for Lady with a Fan (2017) at the Zurich Opera House, Firebird (2018) at the Alexandrinsky Theatre St. Petersburg and She Wore Red (2019) at the Dortmund Theatre, Petrushka (2019) at the Nuremberg State Theatre and most recently Naiad (2020) on Stuttgart Ballet.

Adler has been working closely with Goyo Montero since season 2013/14, i.a. at Black Bile (2014), Cyrano (2014), Latent (2015), Monade (2016), Don Quijote (2017), Dürer´s Dog (2017), A Midsummer Night´s Dream (2018), M (2019) and Sacre (2019) at the Nuremberg State Theatre.

Also in 2019 Eva Adler created the stage design for Yaroslav Ivanenko's ballet Eugen Onegin at the Theatre Kiel. In addition, she designs stages and costumes for the acting director Maya Fanke.

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung