Staatstheater Nürnberg

Oper

David Her­mann

Regie

Regisseur

David Hermann studierte Regie an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin und war Assistent von Hans Neuenfels. Im Jahr 2000 gewann er den Ersten Preis beim Internationalen Wettbewerb für Regie und Bühnenbild in Graz. Er inszenierte u.a. am Aalto-Musiktheater in Essen, am Badischen Staatstheater Karlsruhe, an der Deutschen Oper am Rhein, an der Semperoper Dresden, bei der Ruhrtriennale, bei der Münchner Biennale sowie an der Oper Frankfurt, wo er neben einem dreiteiligen Monteverdi-Zyklus jüngst Janaceks „Aus einem Totenhaus“ realisierte. Mit seiner Inszenierung von Mozarts »Ascanio in Alba« gab er sein Debüt bei den Salzburger Festspielen. Weitere Arbeiten realisierte er u.a. am Teatro Real in Madrid, an der Dutch National Opera, an der Vlaamse Opera in Antwerpen, am Luzerner Theater, an der Opera de Lausanne, am Theater Basel, an der Opéra national de Lorraine in Nancy und am Opernhaus Zürich. 2012 debütierte David Hermann an der Deutschen Oper Berlin mit Helmut Lachenmanns »Das Mädchen mit den Schwefelhölzern«, dort folgten „Oresteia“ von Iannis Xenakis und Janaceks „Die Sache Makropulos“. In Kooperation mit dem Goethe Institut arbeitet er seit mehreren Jahren in Vietnam an verschiedenen Musiktheaterprojekten.

In dieser Spielzeit

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der User anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.