Staatstheater Nürnberg

Schauspiel

Bri­git­te Os­ter­mann

Brigitte Ostermann

Direktion, Dramaturgie

Chefdramaturgin / Stellv. des Schauspieldirektors

Brigitte Ostermann wurde 1973 in Baltimore/USA geboren und wuchs in Nordrhein-Westfalen auf. Sie studierte Amerikanistik, Germanistik und Evangelische Theologie an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, der Tufts University in Boston/USA und der Universität Hamburg. Von 2000-2003 war sie Dramaturgin am Stadttheater Hildesheim, von 2003-2009 Chefdramaturgin und stellvertretende künstlerische Leiterin am Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau. 2009-2012 arbeitete sie als Schauspieldirektorin und Stellvertreterin des Generalintendanten am Theater Plauen-Zwickau, 2014-2016 als Leitende Dramaturgin am Staatstheater Karlsruhe, wo sie unter anderem mit Anna Bergmann und Jan Philipp Gloger zusammenarbeitete. Sie war Produktionsdramaturgin der Deutschen Erstaufführung von „Schatten (Eurydike sagt)“ von Elfriede Jelinek (Nachspielpreis des Heidelberger Stückmarktes, Einladung zu den Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin) und der Inszenierung „Die Troerinnen“ von Euripides in der Übertragung von Konstantin Küspert. Brigitte Ostermann konzipierte und initiierte verschiedene erfolgreiche Formate, u.a. Late-Night-Reihen, kuratierte internationale Festivals mit Partnertheatern in Polen und Tschechien sowie grenzüberschreitende Theaterprojekte, initiierte spartenübergreifende Zusammenarbeiten und verwirklichte Uraufführungen und Stückaufträge. Sie war Dozentin an der FH Zittau/Görlitz und Gastreferentin an der Universität Leipzig. An den Theatern in Zittau und Plauen-Zwickau baute sie die Theaterpädagogik neu auf und initiierte hier u.a. auch die inszenierungsbezogene Arbeit mit Schulen. Von 2011 bis 2013 war Brigitte Ostermann Mitglied im künstlerischen Beirat für spartenübergreifende Projekte der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

In dieser Spielzeit

> Spielplan

Nach oben