Staatstheater Nürnberg
Home > House of Artists > Artists > Inken Dwars

Concert

Inken Dwars

Inken Dwars

Staatsphilharmonie Nürnberg

Violoncello

Violoncello

Inken Dwars wurde in Hamburg geboren und absolvierte ihr Studium an der Hochschule für Musik in Detmold bei Prof. Marcio Carneiro. Weitere wichtige Impulse erhielt sie von Christian Giger (1. Solocellist im Gewandhausorchester Leipzig). Sie besuchte mehrere Meisterkurse und konzertiert als Solistin und Kammermusikerin im In- und Ausland. Inken Dwars war Mitglied des Schleswig-Holstein-Musik-Festival Orchesters und Stipendiatin der Albert-Eckstein Instrumentenstiftung.

Wichtige Orchestererfahrung sammelte sie u. a. im Gewandhausorchester Leipzig, im NDR Sinfonieorchester Hamburg, im Mahler Chamber Orchestra, in der NDR Radiophilharmonie Hannover sowie bei den Essener - und Duisburger Philharmonikern.



Was wären Sie geworden, wenn Sie nicht Musiker / Musikerin geworden wären?
Meine zweite Wahl wäre das Physikstudium gewesen. Vielleicht wäre ich dann als Forscherin jetzt am Südpol – das Cello hätte ich aber mitgenommen! Vielleicht wäre ich auch Hüttenwärtin im schwedischen Lappland geworden, wo ich gerne wandern gehe. Oder ich wäre gerade auf Weltreise mit dem Fahrrad...

Was bedeutet Musik für Sie?
Musik hat so viele Emotionen. Sie gibt und hat Kraft, ist heiter, traurig, tröstet und kann so viele Stimmungen ausdrücken. Man kann in ihr versinken und die verschiedenen Stimmen verfolgen, wie sie sich ergänzen und zu in einer Einheit werden. Wenn das am Abend gelingt, ist das ein unbeschreiblicher Moment!

Seit wann gehören Sie unserem Orchester an?
Seit Juni 2012 bin ich Mitglied der Cello-Gruppe der Staatsphilharmonie Nürnberg.

Haben Sie einen Lieblingskomponisten oder ein Lieblingsstück? Und was macht das Besondere aus?
Ich mag viele Komponisten, doch besonders gerne mag die die Musik von Johannes Brahms. Sie ist so reich an wunderbaren Harmonien und Melodien, in denen ich immer wieder Neues entdecken und hören kann. Zudem verbindet uns Hamburg – seine und meine Geburtsstadt.

Foto © Ludwig Olah

> What's On

> Digitaler Fundus

Top

This site uses third-party website tracking technologies in order to provide and improve its services and display advertisements relating to the interests of its users. Some of the third-party providers transfer data to servers in the United States, which may be associated with increased risk. Details can be found in the relevant cookie settings and in the privacy notice. Your consent is voluntary. You can change your cookie settings at any time.

Further information Data protection Imprint

These cookies are indispensable for the functioning of our website. They are automatically deleted when you close your browser or after a period of inactivity (24 hours).

These cookies collect information on how you use our website. They do not store any information that allows the user to be identified. Statistical data is deleted either automatically within 30 days or after evaluation has been completed, whichever period is longer.