Staatstheater Nürnberg
Theater der Autorinnen-header

Das Gefühl des Krieges

Lesungsprojekt zur Unterstützung ukrainischer Autor*innen


Im internationalen Online-Lesungsprojekt „Das Gefühl des Krieges“ haben sich u.a. 21 deutschsprachige Theater zusammengeschlossen, um aktuelle Texte von Dramatikerinnen zu präsentieren, die im März 2022 in Kyiv ein neues „Theater der Autorinnen“ gründen wollten. Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine hinderte sie daran, zerstört ihre Lebens- und Arbeitsgrundlagen und zwingt sie in Krieg und Flucht. Das Bündnis möchte ihnen eine Plattform bieten, ihre Stimmen international hörbar machen und sie mit Spenden direkt unterstützen.

Mehr Informationen zum Projekt: www.theatreofplaywrights.de

Online


Drei Texte von Oksana Grytsenko, Andrii Bondarenko und Julia Gonchar wurden im Rahmen eines Live-Streams auf nachtkritik.plus am 5. Mai 2022 präsentiert, in einer anschließenden Video- und Podcast-Reihe werden zwei Mal wöchentlich weitere Texte online zu erleben sein. Die Veranstaltung vom 5. Mai, einschließlich des anschließenden Gesprächs mit den Autor*innen Andrii Bondarenko, Julia Gonchar, Oksana Savchenko, Tetyana Kyzenko und Liudmyla Tymoshenko, moderiert von Ella Schindler (in der Ukraine aufgewachsene Journalistin aus Nürnberg), und die Online-Lesungen aller beteiligten Theater finden Sie nach und nach hier.

Das Staatstheater Nürnberg wird in diesem Rahmen am 15. Juni 2022 eine Lesung von „Überlebenssyndrom“ von Andrii Bondarenko veröffentlichen.

LIVE IM SCHAUSPIELHAUS


Das Schauspiel-Ensemble liest ab dem 22. Mai 2022 immer wieder aus dem Projekt erwachsene Texte, jeweils 30 Minuten (bei Einführungen ca. 20 Minuten) vor Beginn der regulären Vorstellungen, immer in der 3. Etage. Hier finden Sie alle Termine und weitere Informationen.

SPENDEN


Wir, die projektbeteiligten Theater, rufen zu Spenden auf, die unmittelbar den ukrainischen Autor*innen – in der Ukraine und im Exil – zugutekommen. Bitte nutzen Sie die Spendenmöglichkeit unter https://www.betterplace.org/de/projects/109244-das-gefuehl-des-krieges-weltweites-lesungs-projekt

Die neuen Stücke im Projekt „Das Gefühl des Krieges“ wurden in Auftrag gegeben und finanziert von: Philip Arnoult und dem „Center for Interntional Theater Development“ in den USA sowie Noah Birksted-Breen und dem „Sputnik Theatre London“. Übersetzungen ins Deutsche von Lydia Nagel

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der User anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.