Staatstheater Nürnberg
Home > Spielplan > Import/Export Erde: Es ist zu spät

Schauspiel

Import/​Export Erde: Es ist zu spät

Gastspiel von internil (Arne Vogelgesang und Marina Dessau)

Samstag, 25.06.2022

20.00 Uhr

Vorstellung

Im Rahmen von Import/Export Erde
ca. 21.30 Uhr Publikumsgespräch

3. Etage

Die Live-Veranstaltung muss aus technischen Gründen leider entfallen. Der Live-Stream der Performance findet online wie geplant statt.

es ist zu spaet

„Hi. Schön, dich zu sehen“, sagt Arne und strahlt in die Kamera. Per Video blickt er für seine Follower*innen auf seine frühere Theaterarbeit zurück. Fünf Jahre Dokumente eines gesellschaftlichen Umbruchs, fünf Jahre Aufklärung, fünf Jahre Positionsbestimmung, fünf Jahre Leben an der Armutsgrenze. Er spricht über das Artensterben, den Klimawandel, Wasserknappheit, Flucht, Armut, Ungerechtigkeit, die Festung Europa, Kriege und Faschismus. Was hätte Theater anderes tun können, als die Erzählungen von der kommenden Katastrophe zu wiederholen? „Die ganze Welt ist eine Bühne“, sagt Arne. „Und ihr Kollaps ist ein Genuss.“

2022: Jahre sind seit der Aufnahme dieses Videos vergangen, ein anderes Publikum wartet im Chat auf den Selbstdarsteller. Ist etwas passiert? Die Haare werden grauer, die Armen werden ärmer, die Feuer werden größer, die Moden modern weiter. Das Sterben ist immer noch gut für ein weiteres Geschäft. „Zeit aufzuhören“, sagt Arne ein weiteres Mal. Doch wer weiß, wie das geht?

„Es ist zu spät“ war eingeladen zu den Festivals Impulse 2020, Augenblick Mal! 2021 und dem Programm „Stages Unboxed“ des Theatertreffens 2021.

Die Performance ist als hybrides Live-Stream-Erlebnis konzipiert und wird live aus der 3. Etage ins Netz gestreamt. In der 3. Etage wird das Publikum hautnah erleben, wie Arne Vogelgesang zwischen den Zeiten, Kameras und der leiblichen gemeinsamen Anwesenheit hin und her jongliert. Tickets hierfür erhalten Sie über den Ticket-Button oben.

Wenn Sie sich online zuschalten möchten, finden Sie hier Informationen und Tickets für den Live-Stream.

Eine Koproduktion von internil mit dem Theaterdiscounter im Rahmen des Monologfestivals 2019


Text & Performance: Arne Vogelgesang
Außenblick & Chat: Marina Dessau
Geschichte: internil
Maske: Kathrin Buhlan


Foto © privat

Termine und Besetzung

Juni 2022

  • Sa, 25.06.2022, 20.00 Uhr

Zusätzliche Informationen

Bitte beachten Sie, dass im Schauspiel in der Regel weitere Vorstellungstermine in Planung sind.


Pressestimmen
Theater heute

„ultimative Klima-Kunst-Performance ... beklemmend“

Tagesspiegel

„Ein absolutes Highlight des Festivals, überhaupt eine der besten Arbeiten, die seit langem in der freien Szene zu sehen waren.“

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der User anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.