Staatstheater Nürnberg
Home > Spielplan > Bajazet (Il Tamerlano)

Oper

Ba­ja­zet (Il Tamer­la­no)

Oper in drei Akten von Antonio Vivaldi u.a.

Montag, 01.11.2021

19.30 - 22.30 Uhr

Vorstellung

19.00 Uhr Einführung

Opernhaus

header Bajazet

Libretto von Agostino Piovene

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Aufzeichnung aus dem Staatstheater Nürnberg auf BR-KLASSIK am 24.10.2021

Der Tatarenfürst Tamerlan kannte mit seinen Feinden keine Gnade; auch nicht mit seinem Rivalen Bajazet, den er 1402 bei Ankara besiegte. Die Gefangennahme des Sultans inspirierte Agostino Piovene zu einem Libretto, das von zahlreichen Komponisten des 18. Jahrhunderts vertont wurde. Auch Antonio Vivaldi reihte sich in die illustre Riege ein und steuerte seinen „Bajazet“ 1735 bei. Allerdings sind nur einige Arien von ihm selbst komponiert, für die restlichen griff er auf Opern seiner Kollegen zurück – eine durchaus übliche Vorgehensweise in der Oper des 18. Jahrhunderts. Das Ergebnis ist eine Art Best-of dessen, was das Musiktheater seiner Zeit zu bieten hatte: eine spannende Barockoper um die Themen Liebe, Macht und Menschenwürde.


> DIGITALE STÜCKEINFÜHRUNG
[Digitaler Fundus] Einführung Online - Bajazet (Il Tamerlano)


Team

Musikalische Leitung

Regie

Bühne

Kostüme

Licht

Dramaturgie

Termine und Besetzung

Besetzung am 01.11.2021

Bajazet, türkischer Sultan

Tamerlano, Tartarenfürst

Asteria, Tochter von Bajazet

Andronico, griechischer Prinz

Irene, Fürstin von Trapezunt

Idaspe, Vertraute von Andronico

Orchester

Zusätzliche Informationen


Video/Audio

Youtube-Inhalte aktivieren

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Fotos
FOTO(S) © Bettina Stöß
Pressestimmen
Nürnberger Nachrichten

„Toll, wie sich die Koloraturen (bei Julia Grüter) hier zum komischen Wutausbruch hochschrauben und der barocke Affekt greifbar wird – natürlich zuverlässigst unterstützt von Alte-Musik-Profi Wolfgang Katschner am Pult der Staatsphilharmonie. Alle sechs Sänger sind in Bestform und punkten mit ihren Szenen (…) Sehr geschickt öffnen sich die Bühnenwände in immer neuen Gängen und Winkeln, werden zum Labyrinth lebendig ausgesungener Gefühlsmomente (…)“

Wolf Ebersberger, Nürnberger Nachrichten

Bayerische Staatszeitung

„(…) Jubel live vom nahezu voll besetzten Haus. Der schloss ausdrücklich das auf Barock spezialisierte Musikerteam der Staatsphilharmonie ein, das von Wolfgang Katschner von der Ouvertüre an mit größter Kenntnis barocken Musizierens und Singens zu einem Triumph geführt wurde. Gleiches gilt für das Gesangsensemble: (…)Top-Besetzung für dieses Barockfest.“

Uwe Mitsching, Bayerische Staatszeitung

Süddeutsche Zeitung

„'Bajazet (Il Tamerlano)' ist am Staatstheater Nürnberg ein 'Baroque at its best'. (…) Unter Barockspezialist Wolfgang Katschner singen nicht nur die Protagonisten enorm stil- und koloraturensicher, historisch informiert klingt es auch aus dem Orchester. Gäste spielen je zwei Theorben, Cembali und Naturhörner, die Streicher des Hauses benutzen Barockbögen und musizieren nicht minder aufregend. Und zusammen mit der modernen szenischen Fassung von Nina Russi im wunderbar variablen Bühnenbild von Mathis Neidhardt ist das Ganze echtes Musik-Theater.“

Klaus Kalchschmid, Süddeutsche Zeitung

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der User anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.