Staatstheater Nürnberg
Home > Spielplan > Archiv > Spielzeit 20/21 > Spielplan 20/21 > Stolz und Vorurteil* (*oder so)

Schauspiel

Stolz und Vor­ur­teil* (*oder so)

Komödie von Isobel McArthur nach Jane Austen

Regie: Christian Brey

Sonntag, 27.06.2021

19.00 - 21.45 Uhr

Sommerbühne

Diese Vorstellung muss leider entfallen. Kartenbesitzer*innen werden von uns kontaktiert.

StolzVorurteilKO5 9297 header

Mrs. Bennet hat fünf Töchter. Das Problem: Sie sind unverheiratet. Dank der von weisen Männern erdachten Erbschaftsregeln, ist sich einen standesgemäßen Junggesellen zu angeln, die einzige Möglichkeit, die Existenz der Familie zu sichern. Da taucht Charles Bingley auf: jung, reich, gutaussehend – und ledig. Und es ist eine allgemein anerkannte Tatsache, dass ein alleinstehender Mann im Besitz eines gewissen Vermögens auf der Suche nach einer Frau sein MUSS. Also auf in den Kampf! Für die Ehe reiten die Bennet-Töchter auch schon mal mit dem Flamingo durch einen Jahrhundertsturm. Und die Chancen stehen gut, solange Mary nicht anfängt zu singen. Nur Elizabeth hält von all dem nichts, vor allem nicht vom seltsamen Mr. Darcy, der ihr vom ersten Moment an unsympathisch ist. Doch am Ende gewinnt die Liebe. Natürlich.
Jane Austens berühmter Roman als irrwitzige Pop-Komödie mit Musik, augenzwinkernd erzählt von fünf Frauen in achtzehn Rollen.

Team

Regie

Bühne und Kostüme

Dramaturgie

Musik

Licht-Design

Termine und Besetzung

Besetzung am 27. Juni 2021

Flo, Mrs. Bennet, Fitzwilliam Darcy

Tillie, Charlotte Lucas, Charles Bingley, Miss Bingley

Effi, Elizabeth Bennet

Clara, Jane Bennet, George Wickham, Lady Catherine de Bourgh

Anne, Mary Bennet, Lydia Bennet, Mister Collins, Mrs Gardiner

Live Musiker

Zusätzliche Informationen

Bitte beachten Sie, dass im Schauspiel in der Regel weitere Vorstellungstermine in Planung sind.


Video/Audio

YouTube-Inhalte aktivieren

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Fotos
Foto(s) © Konrad Fersterer
Pressestimmen
Nürnberger Nachrichten

„Mit Respekt für die historische Vorlage hat die schottische Schauspielerin, Musikerin und Schriftstellerin Isobel McArthur den berühmten Roman vom Zuckerguss befreit, das Stück als ironisch-schrille Pop-Revue zwischen Camp-Kult, Karaoke-Bar und TV-Seifenoper neu erfunden. (...) Christian Brey legt eine genüsslich-überdrehte Tür-auf-Tür-zu-Komödie auf die Bretter und kann sich dabei voll auf sein beschwingtes Ensemble verlassen: Fünf bestens aufgelegte Schauspielerinnen (Julia Bartolome, Annette Büschelberger, Anna Klimovitskaya, Lisa Mies und Estelle Schmidlin) wuppen im fliegenden Wechsel 18 Figuren.“

Stefan Gnad, Nürnberger Nachrichten

Bayerische Staatszeitung

„Anna Klimovitskaya, Lisa Mies, Estelle Schmidlin, unübertrefflich aber Julia Bartolome und Annette Büschelberger liefern ein denkbar virtuoses Wechselspiel in allen möglichen Diversitäten ab. (...) Christian Brey (...) hat das Publikum voll und ganz auf seiner Seite. Die Schauspielerinnen bersten in ihren Laura-Ashley-Kleidchen vor Lust und Laune für jeden Running Gag.“

Uwe Mitsching, Bayerische Staatszeitung

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung