Staatstheater Nürnberg
Home > Spielplan > Archiv > Spielzeit 19/20 > Spielplan 19/20 > Import Export Café

Schauspiel

Import Export Café

Montag, 16.03.2020

18:00 - 20:00 Uhr

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus /
Gast: Abdul Kerim Şimşek
Eintritt frei

3. Etage Foyer

Abdul Kerim Şimşek ist der Sohn von Enver Şimşek, dem ersten von zehn bekannten Opfern der terroristischen Vereinigung Nationalsozialistischer Untergrund (NSU). Enver Şimşek wurde im September 2000 an seinem mobilen Blumenstand im Nürnberger Stadtteil Langwasser erschossen. Sein Sohn Abdul Kerim war zu diesem Zeitpunkt 13 Jahre alt. Nach dem Tod des Vaters wurde die Familie Şimşek über Jahre verdächtigt, mit der Tat in Verbindung zu stehen.

Im Rahmen des Import/Export-Cafés gibt Abdul Kerim Şimşek Einblick in seine Geschichte und schlägt einen Bogen zu den rechtsextremistischen Gewalttaten der jüngsten Vergangenheit.

Aufgrund der erhöhten Corona-Virus-Ansteckungsgefahr und auf Anordnung der Bayerischen Staatsregierung muss diese Vorstellung leider ausfallen. Weitere Informationen finden Sie auf der Startseite unserer Webseite.

Ziel des Import/Export-Cafés ist es, die Themen, Kontakte und Formate der internationalen Import/Export-Wochenenden zu vertiefen. Wir möchten langjährige und neue Besucher*innen des Staatstheaters, Partner und Beteiligte der Import/Export-Wochenenden und alle Interessierten dazu einladen, mit uns in Dialog zu treten. Neben Einblicken hinter die Kulissen und in laufende Produktionen soll der Austausch eine große Rolle spielen: über das Theater und seine Rolle in einer diversen Stadtgesellschaft, aber auch über einzelne Produktionen und Fragen, die damit verknüpft sind.


Gefördert im Programm 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft

360 Grad

Termine und Besetzung

Januar 2020

März 2020

  • Mo., 16.03.2020, 18:00 Uhr

Zusätzliche Informationen

Bitte beachten Sie, dass im Schauspiel in der Regel weitere Vorstellungstermine in Planung sind.

Ihr Wunschtermin ist dabei, aber noch nicht im Vorverkauf? Kein Problem, Sie können Ihre Karten vormerken lassen!

Die Kolleg*innen der Theaterkasse werden Sie dann entsprechend kontaktieren.

Nennen Sie uns dafür einfach den gewünschten Termin:

per E-Mail: info@staatstheater-nuernberg.de
oder telefonisch unter +49-(0)180 / 1-344-276
(Festnetz 3,9 ct/Min; Mobilfunk bis 42 ct/Min)

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung