Staatstheater Nürnberg
Home > Spielplan > Die Wohlgesinnten

Oper

Die Wohl­ge­sinn­ten

Oper von Hèctor Parra

Montag, 29.06.2020

19:30 Uhr

19:00 Uhr Einführung

Opernhaus

Abo M

Libretto von Klaus Händl nach dem Buch von Jonathan Littell

Koproduktion mit der Opera Ballet Vlaanderen und dem Teatro Real de Madrid

In deutscher Sprache mit dt. und engl. Übertiteln

Als Täter und Mörder, dennoch auf eine bizarre Weise unbeteiligt, geht der SS-Offizier Max Aue durch den Zweiten Weltkrieg. Er ist dabei, als die SS in der Ukraine massenhaft tötet, wird kurz vor der Kapitulation der 6. Armee aus Stalingrad ausgeflogen, ermordet im Vichy-Frankreich seine Mutter und seinen Stiefvater, erlebt das Inferno von Auschwitz, flieht beinahe zu spät vor der Roten Armee aus Ostpreußen und beißt im untergehenden Berlin dem Führer in die Nase. Eine verwegene, unwahrscheinliche und doch fest in wahren Begebenheiten verankerte Geschichte, die brutal und mit sardonischem Lachen den Irrsinn des Kriegs lebendig macht. Der katalanische Komponist Hèctor Parra hat Jonathan Littells Aufsehen erregenden Roman aus dem Jahr 2006 für das Musiktheater bearbeitet.

Beschreibung

Als Täter und Mörder, dennoch auf eine bizarre Weise unbeteiligt, geht der SS-Offizier Max Aue durch den Zweiten Weltkrieg. Er ist dabei, als die SS in der Ukraine massenhaft tötet, wird kurz vor der Kapitulation der 6. Armee aus Stalingrad ausgeflogen, ermordet im Vichy-Frankreich seine Mutter und seinen Stiefvater, erlebt das Inferno von Auschwitz, flieht beinahe zu spät vor der Roten Armee aus Ostpreußen und beißt im untergehenden Berlin dem Führer in die Nase. Eine verwegene, unwahrscheinliche und doch fest in wahren Begebenheiten verankerte Geschichte, die brutal und mit sardonischem Lachen den Irrsinn des Kriegs lebendig macht. Mit Max von Aue hat der amerikanisch-französische Romancier Jonathan Littell eine Figur geschaffen, die sich nicht greifen lässt. Er ist ein überzeugter Nazi, dabei aber ein Intellektueller, der alle monströsen Verbrechen mitmacht und doch eine innere Distanz hält, weil es ihm letztlich immer nur um das eigene Wohl- und Überleben geht.

Der katalanische Komponist Hèctor Parra hat Jonathan Littells Aufsehen erregenden Roman aus dem Jahr 2006 gemeinsam mit dem Librettisten Händl Klaus für das Musiktheater bearbeitet. „Die Wohlgesinnten“ ist ein gemeinsamer Stückauftrag des Opera Ballet Vlaanderen Antwerpen, des Teatro Real in Madrid und des Staatstheaters Nürnberg.

Team

Musikalische Leitung

Regie

Bühne

Kostüme

Chorleitung

Licht

Dramaturgie

Termine und Besetzung

Besetzung am 29. Juni 2020

Musikalische Leitung

Orchester

Chor

Zusätzliche Informationen

Ihr Wunschtermin ist dabei, aber noch nicht im Vorverkauf? Kein Problem, Sie können Ihre Karten vormerken lassen!

Die Kolleg*innen der Theaterkasse werden Sie dann entsprechend kontaktieren.

Nennen Sie uns dafür einfach den gewünschten Termin:

per E-Mail: info@staatstheater-nuernberg.de
oder telefonisch unter +49-(0)180 / 1-344-276
(Festnetz 3,9 ct/Min; Mobilfunk bis 42 ct/Min)

> Spielplan

Nach oben