Staatstheater Nürnberg
Home > Haus > Künstler*innen > Thu Hoài Tran

Schauspiel

Thu Hoài Tran

Thu Hoài  Tran

Regie

Regisseur*in & Autor*in

Thu Hoài Tran, Regisseurin & Autorin, arbeitet an der Schnittstelle von Theater, Politik & Empowerment. Schwerpunkt ist dabei die Entwicklung eines partizipatorisch-politischen Theaters. Tran hospitierte und assistierte am Jungen Schauspielhaus Hamburg & Kampnagel, bei Hajusom und bei Bühne für Menschenrechte. Zu Trans Arbeiten zählen u.a. HALT, eine feministische Performance über intersektionale Solidarität am Berliner Ringtheater, die im Juni 2021 Premiere feierte. 2020 gründete Tran zusammen mit Miriam Yosef das Institut für Affirmative Sabotage. Ihr Stück „Eine Erinnerung, dass wir Viele sind“, feierte in der Spielzeit 2020/2021 am Staatstheater Nürnberg Uraufführung. Im Herbst 2021 erschien „Eine Erinnerung, dass wir Viele sind“ in der ersten Ausgabe des DRAMA Magazins für szenische Literatur. Thu Hoài Tran lebt und arbeitet in Berlin.

Foto © Laura Maren Knauf

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben