Staatstheater Nürnberg
Home > Künstler*innen > Martina Dike

Oper

Martina Dike

Ensemble

Mezzosopranistin

Von Stockholm aus startete die schwedische Mezzosopranistin Martina Dike ihre Karriere, die sie vor allem mit Partien des deutschen Fachs an internationale Bühnen führt. Gastengagements führten sie zuletzt als Brangäne („Tristan und Isolde“) an die Vlaamse Opera Antwerpen mit Dmitri Jurowski, an das Aalto Theater Essen, an die Opéra de Nantes, die Opéra de Dijon, die Oper Frankfurt, die Oper Dortmund und unter Kent Nagano ins Konzerthaus Montreal. Sie sang am Théâtre de la Monnaie in Brüssel unter Antonio Pappano ein Blumenmädchen, die Stimme aus der Höhe in „Parsifal” sowie mit René Jacobs die Proserpina („L´Orfeo”). An der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg war sie als Fricka in „Die Walküre“ zu erleben sowie an der Oper Frankfurt als Gräfin Geschwitz („Lulu“). Bei den Bayreuther Festspielen war sie 2006-2010 unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann als Waltraute, Fricka und Zweite Norn im „Ring“ zu hören. In der Saison 2016/2017 machte Martina Dike ihre vielbeachteten Debüts als Ortrud („Lohengrin“) an der Nationaloper Athen und als Venus („Tannhäuser“) an der Nationaloper Riga.
In ihrem Heimatland ist die schwedische Sängerin ebenfalls sehr gefragt. So gastierte sie u.a. an der Königlichen Oper Stockholm als Clairon („Capriccio”), Maddalena („Rigoletto“), Carmen, Adalgisa („Norma“), Eboli („Don Carlo“), Brangäne und Fricka („Rheingold“, „Walküre“). Als Fricka war sie auch im gesamten Frankfurter „Ring“ zu hören, der auf CD und DVD aufgezeichnet wurde. Außerdem trat sie in der Barbican Hall in London, in Aix-en- Provence, in Mailand und in den großen Konzerthäusern ihres Heimatlandes in Konzerten auf.
Martina Dike gehört seit der Spielzeit 2018/2019 zum Ensemble des Staatstheater Nürnberg.

Nach oben