Staatstheater Nürnberg

Ballett

Martin Geb­hardt

Martin Gebhardt

Licht-Design

Lichtdesigner

Martin Gebhardt war Lichtgestalter und Beleuchtungsmeister bei John Neumeiers Hamburg Ballett. Ab 2002 arbeitete er mit Heinz Spoerli und dem Ballett Zürich zusammen. Ballettproduktionen der beiden Compagnien führten ihn an renommierte Theater in Europa, Asien und Amerika. Am Opernhaus Zürich schuf er das Lichtdesign für Inszenierungen von Jürgen Flimm, Grischa Asagaroff, Matthias Hartmann, David Pountney, Moshe Leiser/Patrice Caurier, Damiano Michieletto und Achim Freyer. Bei den Salzburger Festspielen kreierte er die Lichtgestaltung für „La bohème“ und eine Neufassung von Spoerlis „Der Tod und das Mädchen“. Seit der Spielzeit 2012/13 ist Martin Gebhardt Leiter des Beleuchtungswesens am Opernhaus Zürich.

Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn heute mit dem Choreografen Christian Spuck (u.a. „Winterreise“, „Nussknacker und Mausekönig“, „Messa da Requiem“, „Anna Karenina“, „Woyzeck“, „Der Sandmann“, „Leonce und Lena“). In jüngster Zeit war er ausserdem Lichtdesigner für die Choreografen Edward Clug (u.a. „Strings“, „Le Sacre du printemps“ und „Faust“ in Zürich; „Petruschka“ und „Meister und Margerita“ am Moskauer Bolschoitheater), Alexei Ratmansky, Wayne McGregor, Marco Goecke und Douglas Lee. Mit Christoph Marthaler und Anna Viebrock arbeitete er beim Händel-Abend „Sale“ und Rossinis „Il viaggio a Reims“ in Zürich sowie bei „Lulu“ an der Hamburgischen Staatsoper zusammen.

Martin Gebhardt has been light designer and lighting master for John Neumeier‘s Hamburg Ballet. Since 2002 he has worked together with Heinz Spoerli and the Ballett Zurich. Ballet productions of both of the companies brought him to renowned theatres in Europe, Asia and Amerika. At the Opera Zurich he was responsible for the light design of productions by Jürgen Flimm, Grischa Asagaroff, Matthias Hartmann, David Pountney, Moshe Leiser/ Patrice Caurier, Damiano Michieletto and Achim Freyer. He created the light design for „La bohème“ and a new version of Spoerli‘s „Der Tod und das Mädchen“ as part of the Salzburger Festspiele. Since season 2012/13 Martin Gebhardt is head of light department at the Opera Zurich.

Presently he is working closely with choreographer Christian Spuck (amongst others „Winterreise“, „Nussknacker und Mausekönig“, „Messa da Requiem“, „Anna Karenina“, „Woyzeck“, „Der Sandmann“ and „Leonce und Lena“). Recently he also worked as light designer for other choreographers, such as Edward Clug (amongst others „Strings“, „Le Sacre du printemps“ and „Faust“ in Zurich; „Petruschka“ and „Meister und Margerita“ at the Bolschoi Theater in Moscow), Alexei Ratmansky, Wayne McGregor, Marco Goecke, and Douglas Lee.

> Spielplan

Nach oben