Staatstheater Nürnberg

Schauspiel

Lou Stren­ger

Lou Strenger

Schauspieler*in (Gast)

Schauspielerin

Lou Strenger, geboren 1992 in Ludwigsburg, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig. Im Rahmen ihres Studiums war sie zwei Jahre lang Mitglied des Schauspielstudios am Schauspiel Köln und stand u. a. in Inszenierungen von Stefan Bachmann, Simon Solberg und Robert Borgmann auf der Bühne. Von 2016 bis 2019 gehörte sie zum Ensemble des Düsseldorfer Schauspielhauses, wo sie u. a. die Julia in „Romeo und Julia“ (Regie: Bernadette Sonnenbichler), Jessica in „Der Kaufmann von Venedig“ (Regie: Roger Vontobel) und Prinzessin Eboli in „Don Karlos“ (Regie: Alexander Eisenach) spielte. Aktuell ist sie in Düsseldorf u. a. als Polly in „Die Dreigroschenoper“, als Clara in „Der Sandmann“ (Regie: Robert Wilson), als Alice in „Alice“ (Regie: André Kaczmarzcyk) sowie in den Ensemble-Liederabenden „Boys don’t cry and girls just want to have fun“ und „I build my time“ (Leitung: André Kaczmarczyk) zu sehen. 2018 wurde Lou Strenger mit dem Publikumspreis Gustaf ausgezeichnet und in der Kritikerumfrage der Welt am Sonntag zur „Besten Schauspielerin in Nordrhein-Westfalen“ gewählt. Auf der Berlinale 2019 feierte sie mit dem Film „Brecht – Eine Vorstellung“ (Regie: Heinrich Breloer) Premiere, in dem sie die junge Helene Weigel neben Tom Schillings Brecht spielt. Zudem ist sie regelmässig als Sprecherin für den WDR, NDR und SWR tätig. In „Isola“ ist sie zum ersten Mal in Nürnberg auf der Bühne zu sehen.

Foto © Thomas Rabsch

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung