Staatstheater Nürnberg
Home > Künstler*innen > Kai Luczak

Oper

Kai Luczak

Licht-Design

Leiter der Beleuchtung des Staatstheaters Nürnberg

Kai Luczak arbeitete zunächst sechs Jahre als Beleuchtungsmeister am Staatstheater Stuttgart, bevor er von 1998 bis 2012 beim Festival Rossini in Wildbad die Lichtgestaltung bei Inszenierungen von Anke Rauthmann, Antonio Petris und Jochen Schönleber übernahm. Von 2007 bis 2009 war er für die Lichtgestaltung bei Inszenierungen von Udo Schürmer und Heinz Trixner bei den Schlossfestspielen Ettlingen verantwortlich. 2007 übernahm Kai Luczak die Leitung der Beleuchtung am Centraltheater (Schauspiel Leipzig) Leipzig, wo er mit Wolfgang Engel, Volker Lösch, Jorinde Dröse, Konstanze Lauterbach und Jürgen Kruse zusammenarbeitete. Zwischen 2009 bis 2012 war Kai Luczak Teil des Leitungsteams der Beleuchtung an der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin, wo gemeinsame Produktionen mit Volker Lösch, Thomas Ostermeier, Patrick Wengenroth und Friederike Heller entstanden.
Von 2012 bis 2018 war er Chef der Beleuchtungsabteilung am Theater Augsburg. Hier arbeitete er u.a. mit den Regisseuren Jan Philipp Gloger, Ludger Engels, Lorenzo Fioroni, Patrick Kinmonth und Peter Konwitschny zusammen. In der Saison 2015/16 war er an der Oper Graz für die Lichtgestaltung der Produktion „Und der Himmel so weit – Ein Ballettabend für Franz Schubert“ verantwortlich.
Ab der Spielzeit 2018 ist Kai Luczak Leiter der Beleuchtung am Staatstheater Nürnberg.

In dieser Spielzeit

Nach oben