Staatstheater Nürnberg

Ballett, Oper, Schauspiel

Boris Brink­mann

Sound-Design

Leiter Ton- und Videoabteilung

Boris Brinkmann stammt aus Münster und absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Telekommunikationselektroniker. 2000 schloss er sein Studium zum Toningenieur ab und arbeitete im Anschluss daran als Toningenieur bei der Fernsehproduktionsfirma NOB (heute NOBEO) in Hürth bei Köln. Ein Jahr später wurde er Leitender Tonmeister der Wuppertaler Bühnen. Seit 2002 ist Boris Brinkmann außerdem für diverse Videoproduktionen für Industrie und Theater tätig. 2006 erfolgte die Prüfung zum Meister für Veranstaltungstechnik und der Wechsel zu Stage Entertainment, wo er in Berlin und Oberhausen unter anderem als Toningenieur und Erster Mischer für die Show der Blue Man Group verantwortlich war. Seit dem Jahr 2007 ist Boris Brinkman Leiter der Ton- und Videoabteilung des Staatstheaters Nürnberg.

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.