Staatstheater Nürnberg

Barno Is­ma­tul­lae­va

Barno Ismatullaeva

Sopranistin

Barno Ismatullaeva studierte am Staatlichen Konservatorium ihres Heimatlandes Usbekistan. Die junge Sopranistin gewann zahlreiche Preise bei renommierten Gesangswettbewerben, so u.a. den 1. Preis der „International Competition of Vocalists“ in Moskau sowie den 1. Preis der „Competizione dell’opera” in Tashkent. Ismatullaeva gastierte beim Krasnoyarsk International Music Festival of the Asia-Pacific Region, am Mariinsky Theater in Wladiwostok und debütierte am Stanislavsky Theater Moskau als Cio-Cio-San („Madama Butterfly“). Nach ihrer Teilnahme beim Wettbewerb „Singer of the World” in Cardiff wurden Opernhäuser auch in Westeuropa auf sie aufmerksam. Am Tiroler Landestheater in Innsbruck gastierte sie als Amelia („Simone Boccangera“) und war als 3. Norn („Götterdämmerung“) an der Deutschen Oper am Rhein zu hören. Zu ihrem weiteren Opernrepertoire gehören Rollen wie Mimi und Musetta („La Bohème“), Nedda („I pagliacci“), Violetta („La Traviata“), Leonora („Il Trovatore“), Tatjana („Eugen Onegin“), Lisa („Pique Dame“) sowie die Titelpartien in Turandot, Jolanthe und Jenufa (Janáček).

> Spielplan

Nach oben