Staatstheater Nürnberg

Oper

An­ne­ma­rie Bulla

Annemarie Bulla

Bühne / Kostüm

Kostümbildnerin

Annemarie Bulla, in Nürnberg geboren, studierte zunächst Klassische Archäologie, Lateinische Philologie und Kunstgeschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg-Erlangen bevor sie eine Ausbildung zur Modeschneiderin absolvierte. Im Anschluss studierte sie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg das Fach Kostümbild unter Prof. Reinhard von der Thannen und Prof. Dr. Alexander Meier-Dörzenbach, welches sie im September 2012 mit dem akademischen Grad „Master of Arts“ abschloss. Von 2009 bis 2012 war sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. Bereits während ihres Studiums schuf Annemarie Bulla Kostümbilder für erste Schauspiel-, Opern- und Kindermusicalproduktionen, wie z.B. „Stadt aus Glas“ (Regie: Iris Matzen), „Bastien und Bastienne“ (Regie: Tine Topsoe), „Die Verwandlung“ (Regie: Marcos Darbyshire) sowie diverse Teile der „Ritter Rost“-Kindermusicalreihe.

Von 2012 bis 2015 war sie am Staatstheater Nürnberg als Ausstattungsassistentin für Bühne und Kostüm engagiert; so u.a. in Produktionen von Calixto Bietio, Goyo Montero, Georg Schmiedleitner, Dieter Kaegi, Laura Scozzi, uvm.

Neben ihrer Assistenztätigkeit entwickelte sie in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Nürnberg die Kostüme für die Musiktheaterproduktionen „Der Vetter aus Dingsda“ (Regie: Stefan Haufe) und „Die Zauberflöte“ (Regie: Michael Bleiziffer) sowie am Schauspielhaus des Staatstheater Nürnberg die Schauspielproduktionen „X-Freunde“ (Regie: Jakob Fedler) und „In aller Ruhe (Quietly)“ (Regie: Patricia Benecke), wobei letztere zu den 33. Bayerischen Theatertagen 2015 eingeladen wurde.

Seit der Spielzeit 2015/16 ist Annemarie Bulla als freie Kostüm- und Bühnenbildnerin tätig. Engagements als Ausstatterin führten sie mit „Der Goldene Drache“ an die Semperoper Dresden, mit „Don Pasquale“ an die Kammeroper Theater an der Wien oder mit einem Bernstein-Doppelabend an das Theater Aachen.

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung