Margarita Vilsone

Sopran 
Margarita Vilsone
Die lettische Sopranistin Margarita Vilsone studierte zunächst Gesang an der Hochschule für Künste Bremen und wechselt dann an die Hochschule für Musik Nürnberg zu Jan Hammar. Sie ist Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes, des Deutschlandstipendiums und der Oscar und Vera Ritter-Stiftung. Ebenso erhielt sie den DAAD-Preis, ist Preisträgerin des Internationalen Gesangwettbewerbs „Accademia Belcanto“ und Finalistin des Internationalen Gesangwettbewerbs „Riccardo Zandonai“. Im Rahmen mehrerer Meisterkurse hatte sie Gelegenheit mit Künstlern wie Helmut Deutsch, Robert Holl, Christa Ludwig, Angelika Kirchschlager, Peter Konwitschny, Joy Mammen, Krisztina Laki und Mya Besselink zusammenzuarbeiten. Zahlreiche Konzerte führten die Sopranistin nach Großbritannien, Tschechien, Lettland, Estland, Österreich und Deutschland. 2014 debütierte sie mit dem Amber Sound Orchestra mit der 4. Sinfonie von Gustav Mahler. Diese Zusammenarbeit setzte sich im September 2015 mit der Aufführung von Richard Strauss‘ Zyklus „Vier letzte Lieder“ fort. Bühnenerfahrungen sammelte Margarita Vilsone u.a. als 2. Frau in der Oper „Dido und Aeneas“ beim Kammermusikfestival Tallinn und als Donna Elvira in „Don Giovanni“ bei der Jungen Oper Schloss Weikersheim. 2015 debütierte sie als Rosalinde in „Die Fledermaus“ an der Schlossoper Haldenstein in der Schweiz und wird diese Rolle in der Spielzeit 2015/2016 auch an der Lettischen Nationaloper in Riga singen. Seit der Spielzeit 2015/2016 ist Margarita Vilsone Mitglied des Internationalen Opernstudio Nürnberg.

Website

In dieser Spielzeit:

La Bohème: (Mimì)
Carmen: (Micaëla)