Jochen Kupfer

Kammersänger, Bariton 
Jochen Kupfer
Der Bariton Jochen Kupfer wurde in Grimma geboren und erhielt seine Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Noch während seines Studiums wurde er an das Meininger Staatstheater engagiert, wo er u.a. als Wolfram von Eschenbach („Tannhäuser“) seine ersten Opernerfolge feiern konnte. Neben einem Engagement an der Sächsischen Staatsoper Dresden war Jochen Kupfer u.a. als Gast an der Berliner Staatsoper Unter den Linden und an der Bayerischen Staatsoper München zu erleben. Liederabende und Konzerte führten den mehrfach mit Preisen bedachten Sänger durch Europa, nach Japan und in die USA. Jochen Kupfer ist seit der Spielzeit 2005/2006 Ensemblemitglied des Staatstheater Nürnberg und übernahm hier u.a. folgende Partien: Silvio in „Cavalleria rusticana/Der Bajazzo“, Marquis von Posa in „Don Carlo“, Guglielmo in „Così fan tutte“, Figaro in „Der Barbier von Sevilla“, Graf Almaviva in „Die Hochzeit des Figaro“ sowie die Titelpartien in „Don Giovanni“ und „Eugen Onegin“, Dirigent in „Prova d’orchestra“, Frank/Fritz in „Die tote Stadt“, Wolfram in „Tannhäuser“, Eisenstein in „Die Fledermaus“ und Harlekin in „Ariadne auf Naxos“. Am Theater Bremen feierte Jochen Kupfer 2008 sein Debüt als Jochanaan in „Salome“. 2009 trat er als Gast an der Sächsischen Staatsoper Dresden als Figaro in „Der Barbier von Sevilla“ auf. In der Saison 2010/2011 war er u.a. als Kothner in „Die Meistersinger von Nürnberg“ (Oper Leipzig) sowie als Don Giovanni in der Inszenierung von Peter Konwitschny (Komische Oper Berlin) zu erleben. In Nürnberg stand er zuletzt als Beckmesser in „Die Meistersinger von Nürnberg“ sowie als Germont in „La traviata“, als Orest in „Elektra“, als Kurwenal in „Tristan und Isolde“ und Mandryka in „Arabella“ auf der Bühne. In den letzten Spielzeiten führten ihn Konzerte und Gastspiele u.a. nach Mexico City, Barcelona, Salzburg und St. Petersburg, Gran Canaria, Madrid, Rotterdam, Köln, Dortmund und Stuttgart. Für die Spielzeit 2015/2016 sind u.a. Auftritte in den Niederlanden, auf Gran Canaria und als Beckmesser in Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“ beim Glyndebourne Festival geplant. 2016 wurde Jochen Kupfer zum Bayerischen Kammersänger ernannt.

Website

http://www.jochen-kupfer.de/

In dieser Spielzeit:

Einkehr mit Beethoven: (Bass)
"Wanderer" - Liedgut Extra mit Jochen Kupfer: (Wanderer)
Die Trojaner - Les Troyens: (Chorèbe)
Carmen: (Escamillo)
Die Soldaten: (Stolzius)
La traviata: (Giorgio Germont)