Staatstheater Nürnberg

Oper

Patryk Ry­b­arc­zyk

Patryk Rybarczyk

Sänger*in (Gast)

Bariton

Patryk Rybarczyk ist ein polnischer Bariton. Er begann seine musikalische Ausbildung im Alter von 10 Jahren. Zunächst erhielt er Klavierunterricht, dann bildete er sich weiter. Mit 18 Jahren erhielt er schließlich seinen ersten Gesangsunterricht bei Beata Gramza. Mit 19 Jahren begann er bei Wieslaw Bednarek an der Musikakademie in Bydgoszcz Gesang zu studieren und setzte das Studium danach bei Tomasz Zagorski an der Musikakademie in Poznan fort. Seit Oktober 2016 nahm er privat Gesangsunterricht bei Elisabeth Scholl. Ab dem Wintersemester 2017/18 setzt er sein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik in Nürnberg fort, beim Prof. Johannes Mannov. Im Mai 2015 sang Patryk Rybarczyk im Rahmen des Wojciech Kilar Festival Neuer Musik eine Solopartie in Grzegorz Duchnowskis Veni Creator mit dem Gorzow Filharmonie Orchester unter Monika Wolinska. Die Partie des Hutmachers in Anna Maria Huszczas Musical Alice im Wunderland gestaltete er mit dem Gorzow Filharmonie Orchester unter Piotr Staniszewski. In 2017 sang er den Guglielmo in der Hochschulproduktion von Mozarts Cosi fan tutte (Dirigent: Guido J. Rumstadt, Regie: Rebekka Stanzel). In 2018 übernahm Rybarczyk die Partie des Wernthals in Detlev Glanerts Oper Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung (Kooperation der Musikhochschule mit Stadtthaeter Fürth; Dirigent: Guido J. Rumstadt, Regie: Dominik Wilgenbus), und die Partie von Theophil in Paul Linckes Frau Luna (Dirigent: Guido J. Rumstadt, Regie: Ulrich Proschka). Meisterkurse belegte er u.a. bei Thomas Hampson, Wlodzimierz Zalewski und Olga Szwajgier. Rybarczyk kooperiert mit der Opernakademie Schloss Henfenfeld. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit hat er u.a. Bachs Matthäuspassion, Händel Messias und Mozarts Cosi fan tutte (Regie: Oliver Kloeter) aufgeführt.

Foto © Jakub Bak

> Spielplan

Nach oben