Staatstheater Nürnberg

Grußwort von

Jan Philipp Gloger

Theater kann unseren Blick auf eine immer komplexere, zerrissenere Welt schärfen und unsere herausgeforderte Wahrnehmung verfeinern. Mit dieser Überzeugung und großer Vorfreude und Neugier auf unsere neue Heimat, das Theater und auf Sie kommen wir nach Nürnberg.

Unser Programm macht Vielfalt zum Konzept. Wir wollen das ganze Spektrum an Theatersprachen mit Ihnen erkunden, große Literatur steht neben neuen Formen, die die Grenzen zu anderen Künsten streifen, Hochetabliertes neben Unerprobtem. Es gibt Musical und Textcollagen, Uraufführungen und Projekte mit Bürgerbeteiligung, wir betrachten Geschichten der Stadt und Themen unserer Welt und Zeit wie gesellschaftliche Umwälzungsprozesse oder die Zukunft Europas. Bei uns soll sich ein Künstler wie Boris Nikitin, Star der internationalen freien Szene, ebenso wie Regielegende Dieter Dorn wohlfühlen.

Die Vielfalt des Programms passt zur Vielfältigkeit der Stadt Nürnberg und zu unserem Ensemble, das zu einem Viertel aus Schauspielerinnen mit einer anderen oder zweiten Muttersprache besteht – ergänzt von zwei neuen Schauspielmusikerinnen und Hausregisseurin Anne Lenk sowie Hausautor Philipp Löhle.

Neu ist auch die „3. Etage“. Die BlueBox und ihr Foyer werden zu einem Ort für mehr Begegnungen von Theatermachenden und -schauenden, Diskussionen, Beteiligung und Feiern. Das ist uns sehr wichtig. Ebenso wie ein Blick in die Welt: In unserer Reihe „Import/Export“ widmen wir uns an drei Wochenenden Themen und Theater aus drei Ländern.

Herzlich willkommen im neuen Schauspiel!
Ihr
Jan Philipp Gloger
Schauspieldirektor

> Spielplan

Nach oben