Theater für alle

 
Die Welt ändert sich und du bist dabei. Gestalte deine eigene Geschichte – auf der Bühne und im wirklichen Leben.


FREUNDE&FESTE


Der Samstagsclub setzt seine 2016 begonnene Reise auch in der neuen Spielzeit fort. Die Gruppe trifft sich drei Monate lang auf einer der Probebühnen im Staatstheater. Danach geht es ins Museum und ab April werden die wöchentlichen Treffen in die Stadt verlegt. Es sind alle eingeladen, die Lust auf Bewegung und Theater haben und sich auf kreative und performative Weise mit den unterschiedlichsten Themen auseinandersetzen möchten. Der Fokus unserer Arbeit liegt nicht auf der Erarbeitung einer Inszenierung, sondern auf dem Prozess selbst. Menschen aus unterschiedlichen Kulturen treffen sich, um gemeinsam zu spielen, sich zu bewegen, zu hinterfragen und Theater zu machen. Nach drei Monaten werden die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit im Rahmen einer internen Werkschau und einem Fest präsentiert.

Alle sind herzlich willkommen: Interessierte können bei einem der Feste mitmachen oder bei allen. Auch ein Quereinstieg ist möglich. Um vorherige Anmeldung bei der Theaterpädagogik wird gebeten.

Termine:
Freunde&Feste 1: Samstag, 30. September bis 16. Dezember 2017, im Theater
Freunde&Feste 2: Samstag, 13. Januar bis 14. April 2018, im Museum
Freunde&Feste 3: Samstag, 21. April bis 14. Juli 2018, in der Stadt

Das Einstiegsalter ist siebzehn Jahre.

In Zusammenarbeit mit dem Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ)


THEATERJUGENDCLUB


Immer freitags arbeiten Jugendliche von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr kontinuierlich an aktuellen Themen.
Der Jugendclub des Staatstheater startet am 22.09.2017 in die neue Spielzeit!



Vom 20. bis 23. Juli 2017 fand am Staatstheater Nürnberg das 11. Treffen Bayerischer Theaterjugendclubs. Hier noch ein paar Erinnerungen an vier wunderbare Tage und Nächte: tanzen, lachen, weinen, schweigen, staunen, diskutieren, tanzen! 13 Inszenierungen - 10 Workshops - 300 Jugendliche und Vorfreude auf Regensburg 2018. Bis dahin schöne Proben.

LAND&LEUTE


Zusammen mit der Theaterpädagogin Andra-Maria Jebelean entdecken Geflüchtete die deutsche Sprache und das Theater. Vielfach ergeben sich Bezüge zu den Inszenierungen des Staatstheaters, die gemeinsam besucht werden können. Besucher*innen ausgewählter Generalproben begrüßt die Theaterpädagogin mit einer Einführung in verschiedenen Sprachen im Gluck Saal des Opernhauses. Montags besucht sie Einrichtungen in der Nachbarschaft des Theaters, hilft bei Hausaufgaben, kommt mit Leuten Gespräch und lädt zu Treffen auf der Probebühne ein. Geflüchtete können an allen Programmpunkten der Theaterpädagogik teilnehmen, sie haben die Möglichkeit, in den Kinderchor aufgenommen zu werden, in den Theaterclubs zu spielen oder Schulpraktika im Staatstheater zu absolvieren.

In Zusammenarbeit mit dem Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ)


THEATER 50 PLUS


Zweimal die Woche treffen sich die Spieler von „Tempo 100” um an ihren Inszenierungen zu arbeiten. In diesem Jahr stehen Einakter von Tschechow auf dem Programm.


WIE KANN ICH DA MITMACHEN?


Einfach eine Mail an anja.sparberg@staatstheater.nuernberg.de oder andra-maria.jebelean@staatstheater.nuernberg.de schicken.