Aktuelles

 

19.05.2017
Premiere in St. Lorenz: Matthäus.Passion

Staatstheater Nürnberg präsentiert Kooperationsprojekt mit der ION sechs Wochen vor deren Start

Das Musiktheaterprojekt „Matthäus.Passion“ feiert als Kooperationsproduktion des Staatstheater Nürnberg mit der Internationalen Orgelwoche Nürnberg – musica sacra (ION) am Freitag, 19. Mai 2017, um 20:30 Uhr, in St. Lorenz Premiere, sechs Wochen vor dem Beginn der 66. ION. Das Projekt zeigt Johann Sebastian Bachs Oratorium in einer gekürzten Fassung als ein Kooperationsprojekt des Staatstheater Nürnberg mit der ION, dem Bachchor St. Lorenz und der Hochschule für Musik Nürnberg. Für die Inszenierung zeichnet der israelische Regisseur David Mouchtar-Samorai verantwortlich, der am Staatstheater Nürnberg bereits zwei Opern mit biblischen Motiven auf die Bühne gebracht hat, Rossinis „Moses und Pharao“ und Saint-Saëns‘ „Samson und Dalila“. Die Musikalische Leitung liegt in den Händen von Guido Johannes Rumstadt, 1. Kapellmeister am Staatstheater, Leiter des Hochschulorchesters und Professor für Dirigieren an der Hochschule für Musik Nürnberg. Das Raumkonzept für die Produktion in St. Lorenz entwickelte der Bühnenbildner Heinz Hauser, für die Kostüme sorgte Ayşe Özel. Das Sängerensemble setzt sich zusammen aus Solist*innen des Staatstheater-Ensembles Martin Platz (Evangelist), Jochen Kupfer (Jesus), Michaela Maria Mayer (Sopran), Ilker Arcayürek (Tenor), Jens Waldig (Pilatus), den Mitgliedern des Internationalen Opernstudios Nürnberg Irina Maltseva (Alt) und Wonyong Kang (Petrus) sowie dem Schauspieler Frederic Böhle (Judas).

David Mouchtar-Samorais Inszenierung ist eine theatrale Auseinandersetzung mit dem epochalen Werk Johann Sebastian Bachs, geleitet von großem Respekt und der Notwendigkeit einer zeitgemäßen Betrachtung. Das bedeutet auch eine Auseinandersetzung mit der antijudaistischen und antisemitischen Haltung des Evangeliums und der Luther-Übersetzung, die sich ebenfalls in Bachs Musik widerspiegeln. Als einen „jüdischen“ Blick auf die Passionsgeschichte beschreibt der Regisseur seine Arbeit, die einen neuen Blick auf das Verhältnis der Protagonisten Jesus und Judas wirft, im Sinne des Romans „Judas“ von Amos Oz.

Karten für die Vorstellungen „Matthäus.Passion“ am 19. und 20. Mai sowie am 01. und 05. Juli 2017 (jeweils 20:30 Uhr) sind über die Tickethotline Tel. 0180 – 5 – 231 600 oder die Homepage des Staatstheaters erhältlich: www.staatstheater.nuernberg.de
[Zurück zur Übersicht]

Weitere News:

23.05.2017 : Uraufführung: „Ein Fest für Atatürk“
22.05.2017 : Stummfilm Philharmonisch: Dreimal Chaplin
19.05.2017 : Junge Stimmen präsentieren sich bei LiedGut 34
16.05.2017 : Martin Stadtfeld spielt Schumann
11.05.2017 : Der "Ring" ist geschmiedet
09.05.2017 : Wagner auf Beats
04.05.2017 : Der Spielplan 2017/2018 am Staatstheater Nürnberg
30.04.2017 : Zur Familienführung ins Opernhaus
28.04.2017 : Ring-Finale: Wiederaufnahme "Götterdämmerung"
19.04.2017 : Premiere in den Kammerspielen: „Gift. Eine Ehegeschichte“ von Lot Vekemans
11.04.2017 : Ring-Teil 3: Wiederaufnahme "Siegfried"
16.03.2017 : Neues Format „Bei Egersdörfers unterm Sofa“ im Opernhaus
13.03.2017 : Ring-Teil 2: Wiederaufnahme „Die Walküre“
03.03.2017 : Nürnberger Inszenierung "Linke Läufer (Erster sein)" eingeladen zu den Autorentheatertagen Berlin 2017
27.02.2017 : Ehrenmitglied Sonja Knittel verstorben
27.02.2017 : Wiederaufnahme "Das Rheingold" im Opernhaus
14.12.2016 : Kinderkonzerte der Staatsphilharmonie
21.11.2016 : Forschungsprojekt erhält Unterstützung
09.11.2016 : Das neue Leitungsteam ab 2018/2019 hat sich vorgestellt
26.07.2016 : Die neuen Meistersinger von Nürnberg 2016
06.06.2016 : Gehhilfen im Zuschauerraum