Aktuelles

 

12.01.2018
Goyo Montero kreiert neue Choreographie für 46. Prix de Lausanne

Eine weitere Choreographie Monteros demnächst beim Holland Dance Festival zu sehen

Im Rahmen des 46. Prix de Lausanne vom 28. Januar bis 4. Februar 2018 wird Ballettdirektor Goyo Montero mit 51 ausgewählten Studierenden der Partnerschulen des internationalen Tanzwettbewerbs eine neue Choreographie unter dem Titel „Pulse“ erarbeiten. Ein solches choreographisches Pro-jekt wird zum ersten Mal in der Geschichte des Prix de Lausanne realisiert. Musikalische Unterstützung bekommt die Arbeit von Komponist Owen Belton, der für mehrere Tanzstücke Monteros die Musik schuf, zuletzt auch für „Dürer´s Dog“.

Der Prix de Lausanne ist einer der renommiertesten Tanzwettbewerbe für Nachwuchstänzer*innen und wird in der Schweiz ausgetragen. Goyo Montero war im Jahr 1994 selbst Preisträger des Prix de Lausanne und blieb dem Wettbewerb als Coach und Choreograph seither eng verbunden. In den Jahren 2012 und 2017 war er Mitglied der Jury. Von 2013 bis 2016 waren einige seiner Choreographien fester Bestandteil des zeitgenössischen Festival-Repertoires. Das Staatstheater Nürnberg Ballett ist unter anderem neben dem English National Ballet, dem Semperoper Ballett Dresden und dem Royal Ballet of Flanders Partnercompagnie des Prix de Lausanne.

Zuvor wird Goyo Monteros Choreographie „Asunder“ beim Holland Dance Festival zu sehen sein. Die Arbeit, die zusammen mit dem Balletttheater aus Perm als Auftragsarbeit für Diana Vishnevas Festival „Context“ entstand, ist Teil der Eröffnungsgala „Source of Inspiration“ am 25. Januar und leitet damit das knapp dreiwöchige Festival in Den Haag ein.
[Zurück zur Übersicht]

Weitere News:

18.01.2018 : Gábor Káli gewinnt internationalen Dirigenten-Wettbewerb
18.01.2018 : BERND REGENAUER ZU GAST IM SCHAUSPIELHAUS
16.01.2018 : Egersdörfer begrüßt Piet Klocke, Flo Kerschner und Mongolen-Rap
16.01.2018 : "LiedGut extra" mit Jochen Kupfer auf den 28. 01. verschoben
15.01.2018 : ECKEHARD STIER ÜBERNIMMT DIRIGAT DES 3. PHILHARMONISCHEN KONZERTS
12.01.2018 : Mikolaj Zalasinski mit dem Operatic Glare 2017 ausgezeichnet
11.01.2018 : LEONID GRIN DIRIGIERT WERKE VON SCHOSTAKOWITSCH
10.01.2018 : Wiederaufnahme: "Othello"
22.12.2017 : Premiere: Vorhang auf für „The Lights of Broadway“
22.12.2017 : WIENER BLUT:
Die Neujahrskonzerte der Staatsphilharmonie Nürnberg
07.12.2017 : Premiere: "Die Wiedervereinigung der beiden Koreas"
07.12.2017 : „LiedGut 37“ mit Nürnberger Sopranistin Katrin Adel
01.12.2017 : PREMIERE: „NEKROPOLIS – DIE STADT GEHÖRT UNS“
30.11.2017 : Uraufführung im Opernhaus: „Dürer’s Dog“
24.11.2017 : John Fiore springt kurzfristig ein für die letzte Vorstellung von „Die Trojaner“
21.11.2017 : Wiederaufnahme der „Zauberflöte“ mit Alpenpanorama
21.11.2017 : Zum letzten Mal: „Don Quijote“
14.11.2017 : Symposium zum Mythos „Troja“ im Musiktheater
10.11.2017 : Ein allerletztes Mal: "My Fair Lady" in fränkischer Fassung
09.11.2017 : Uraufführung "Im Schatten kalter Sterne" muss abgesagt werden
02.11.2017 : Höhepunkt der Stummfilmreihe der Staatsphilharmonie
25.10.2017 : „Don Quijote“ von internationalem Tanzmagazin ausgezeichnet
24.10.2017 : Joana Mallwitz ab 2018/2019 GMD am Staatstheater Nürnberg
17.10.2017 : Premiere: „Abgefrackt!“ von Alistair Beaton
12.10.2017 : Zum zweiten Mal: Internationaler Gesangswettbewerb „Die Meistersinger von Nürnberg"
09.10.2017 : Kammerspiele eröffnen mit Volker Schmidts Stück-Trilogie
10.07.2017 : Goyo Montero in Uruguay, Kuba und Russland
04.07.2017 : Auszeichnung für Staatstheater-Ensemblemitglied Frank Damerius
19.06.2017 : Schauspiel Nürnberg gastiert mit „Terror“ und „39 Stufen“ in Peking
30.05.2017 : Gewinner des internationalen Dramenwettbewerbs 2017 in Tschechien und der Slowakei stehen fest: Roman Sikora gewinnt Uraufführung in Nürnberg
04.05.2017 : Der Spielplan 2017/2018 am Staatstheater Nürnberg
30.04.2017 : Zur Familienführung ins Opernhaus
21.11.2016 : Forschungsprojekt erhält Unterstützung
09.11.2016 : Das neue Leitungsteam ab 2018/2019 hat sich vorgestellt