Aktuelles

 

28.11.2016
„Als Einheit etwas Gemeinsames schaffen“

Ballettdirektor Goyo Montero stellt den Ballettabend "Monade" (UA) vor

In einem Pressegespräch stellte Ballettdirektor Goyo Montero heute Vormittag den Ballettabend "Monade" (UA) vor, der am 10. Dezember 2016 im Opernhaus Premiere feiern wird.
Nachdem er bereits in der vergangenen Spielzeit das Zusammenspiel von Live-Musik auf der Bühne und Tanz in der Uraufführung von "Four Quartets" eindrucksvoll in Szene gesetzt hat, wagt Goyo Montero nun ein neues Experiment: Für seine Choreographie "Monade" inszeniert und choreographiert er nicht nur die Ballett-Compagnie, sondern auch den Chor des Staatstheater Nürnberg unter der Musikalischen Leitung von Tarmo Vaask.
Zur Idee sagt Montero: "Ich wollte schon seit vielen Jahren ein Stück mit Chor machen, weil mich die Energie gereizt hat, die ein Chor und eine Compagnie gemeinsam auf der Bühne entwickeln können." Den Titel "Monade", der sowohl über Monteros Choreographie wie auch übergeordnet über dem zweiteiligen Tanzabend steht, verweist auf den Kern der Idee, die hinter dem Konzept der inzwischen vierzehnten Uraufführung des Ballettdirektors steht: Die Sänger sind nicht nur "Klangkörper", sondern sollen mit den Tänzerinnen und Tänzern der Compagnie wie auch dem Orchester eine Einheit bilden."‘Monade‘ könnte auch als Zeremonie verstanden werden, zum Beispiel als Beerdigungs- oder auch als Geburtszeremonie. In jedem Falle aber losgelöst von eindeutigen religiösen Bezügen", so Montero.
Die Choreographie "Antiche Danze" von Mauro Bigonzetti sieht er als Gegenstück zu seiner eigenen "Monade". Schon die Musik Ottorino Respighis empfindet Goyo Montero als ausgleichendes Element zu den häufig auch thematisch dunklen Kantaten Johann Sebastian Bachs, die den musikalischen Rahmen zu "Monade" bilden. Über Bigonzetti sagt er: "Er ist einer der interessantesten Choreographen unserer Zeit und ich hoffe, dass wir auch in Zukunft die Möglichkeit bekommen, zusammenzuarbeiten."
Am Samstag, 03. Dezember 2016, 11:30 Uhr, stellen Ballettdirektor Goyo Montero und sein Team im Rahmen "Ballett aktuell: Monade" die Produktion vor.
[Zurück zur Übersicht]

Weitere News:

13.01.2017 : Laura Scozzi inszeniert in Nürnberg „Die Italienerin in Algier“
09.01.2017 : „Armide oder Zickenkrieg im Zauberreich”
14.12.2016 : Kinderkonzerte der Staatsphilharmonie
09.12.2016 : Premiere in den Kammerspielen: "Schönheit"
09.12.2016 : Vorverkaufsstart zur 3. Internationalen Ballettgala
07.12.2016 : Uraufführung: "Sämtliche Erzählungen"
06.12.2016 : Premiere: "Monade" (UA)
28.11.2016 : Premiere: "Die Katze auf dem heißen Blechdach"
21.11.2016 : Forschungsprojekt erhält Unterstützung
09.11.2016 : Das neue Leitungsteam ab 2018/2019 hat sich vorgestellt
04.11.2016 : geheimagentur zeigt Dokumentarfilm über Nürnberg
27.09.2016 : Nürnberger Sänger erfolgreich bei Gesangswettbewerben
19.09.2016 : Nicolai Karnolsky erhält den Nicola Ghiuselev-Preis
26.07.2016 : Die neuen Meistersinger von Nürnberg 2016
18.07.2016 : Bayerischer Kunstförderpreis für Sayaka Kado
16.07.2016 : Nürnberger Theaterpreis für Josephine Köhler, Rainer Matschuck und Nicola Lembach
06.06.2016 : Gehhilfen im Zuschauerraum
03.03.2016 : Jens-Daniel Herzog ist ab 2018 Staatsintendant in Nürnberg