Schönheit

Mittwoch, 22.03.2017 von 19:30 - 21:20 Uhr, Kammerspiele
von Nino Haratischwili
Sie ist schön. Sie ist reich, mächtig und äußerst erfolgreich. Sie ist die bewunderte und gefürchtete Gräfin Erzsébet Báthory. Die Männer im Rat der kleinen slowakischen Stadt Čachtice sind ohne ihre Zustimmung und ihr Vermögen nichts und so ertragen sie auch ihre Exzentrik. Doch Erzsébet fühlt sich einsam und verlassen. Ihr Mann ist schon seit 18 Jahren verstorben und die Kinder gehen mittlerweile ihren eigenen Weg. Allein, nur von zwei Zofen unterstützt, fristet sie ihr Leben auf ihrer Burg. Mit aller Kraft kämpft sie gegen das Altern und den Verlust ihrer Schönheit an, denn als einflussreiche Geschäftsfrau weiß sie nur zu gut, wie Männer auf das Verblassen der Schönheit einer Frau reagieren. Wer interessiert sich schon für die „Farbe der Seele“? So ist sie gerne bereit, als Mäzenin dem Rat der Stadt finanziell unter die Arme zu greifen, als dieser ein großes Bürgerfest plant. Ein junger Schauspieler aus Budapest wird für die Vorbereitungen engagiert. Für die Gräfin ist der gutaussehende Mann ein willkommener Gast, erhofft sie doch von ihm die Rückkehr des Lebens auf Burg Čachtice. Doch mit Akos, so heißt der freiheitsliebende Mann, ziehen die Gerüchte ... [mehr]

Besetzung

: Inszenierung: Petra Luisa Meyer
: Kostüme: Cornelia Kraske
: Dramaturgie: Horst Busch


Tagesaktuelle Besetzung : 22.03.2017

Nicola Lembach (Die Gräfin Erzsébet Bárthory), Lilly Gropper (Aranka, erste Zofe), Bettina Langehein (Csilla, zweite Zofe), Frederik Bott (Akos), Stefan Lorch (Horvat Drugeth, Ratsherr aus Cachtice)