Volker Schmalöer

Inszenierung, Regie 
Von 2004 bis zum Ende der Spielzeit 2009/2010 war Volker Schmalöer als Oberspielleiter im Staatstheater Kassel engagiert. Dort inszenierte er unter anderem "Das Sparschwein", "Der Liebestrank", "Die Dreigroschenoper", "Die Möwe", "Don Karlos", "Judith", "Liliom", "Oedipus", "Onkel Wanja", "Orlando", "Otello", "Publikumsbeschimpfung", "Schöne Bescherungen" und "Vor Sonnenaufgang". Vor seiner Tätigkeit in Kassel führten ihn seine Engagements unter anderem nach Zürich, Graz, Köln, Mannheim, Oberhausen, Münster, Hannover und Essen. Am Schauspielhaus Bochum führte er unter anderem bei "Katzelmacher" und "Preparadise Sorry Now" Regie und arbeitete mit Frank-Patrick Steckel und Andrea Breth zusammen. Überregionale Bedeutung erlangten seine psychologisch genauen Klassiker-Inszenierungen, wie beispielsweise Bertolt Brechts "Baal" und Tennessee Williams "Endstation Sehnsucht" ebenso wie seine Ur- und Erstaufführungen (z.B. "Harley" oder "Wermut").

Website

In dieser Spielzeit:

Wilhelm Tell: (Inszenierung)