Peter Lundin

Lichtdesign „Rain Dogs“ 
Peter Lundin
Peter Lundin wurde 1965 in Karlstadt geboren und lebt in Stockholm. Von 1989 bis 1995 arbeitete er als Leiter der Beleuchtungsabteilung und als Lichtdesigner an der Värmlandsoperan in Karlstadt. Produktionen waren u.a. „The Wizard of Oz“ und „Die Zauberflöte“. Bevor Lundin zum Cullberg Ballett kam, war er von 1995 bis 2001 Lichtdesigner beim Riksteatern in Stockholm. Dort besorgte er das Lichtdesign für verschiedenste Tournee-Produktionen. Für die Schwedische Tanzcompagnie Norrdans hat Peter Lundin die Produktionen „Beautiful Beast“ und „Middle of Nowhere“ geleuchtet. Weiterhin beinhaltet seine Arbeit Lichtdesigns für Ausstellungen, für TV-Shows und für weitere Theaterproduktionen. Von 2001 bis 2012 arbeitete er dann als Lichtdesigner beim Cullberg Ballett und entwarf zwischen 2002 und 2008 zahlreiche Lichtdesigns für die ”Workshops” des Cullberg Balletts sowie die Vorstellung des 40jährigen Jubiläums der Compagnie im Jahr 2007. Er kreierte ebenso das Lichtkonzept zu Sidi Larbi Cherkaouis ”End” (2006). 2011 kreierte das Lichtdesign zu Johan Ingers ”In-Exact” beim Ballet de Monte Carlo sowie „Rain Dogs“ und ”Tempus Fugit” mit dem Basel Ballett. Peter Lundin hat überdies zahlreiche Lichtdesigns, die ursprünglich von Erik Berglund für Johan Inger-Choreographien erstellt wurden, übernommen und angepasst, darunter für „Empty House“, „Home and Home“ und „Walking Mad“.

Website

In dieser Spielzeit: