Oliver D. Endreß

Inszenierung, Regie 
Oliver D. Endreß
Oliver D. Endreß, geb. 1982 in Essen, studierte Geschichte und Philosophie. Anschließend war er zunächst Regieassistent an verschiedenen Stadt - und Staatstheatern. Seit 2013 ist Endreß freier Regisseur. Er inszeniert am Staatstheater Kassel, Schauspiel Dortmund, Theaterhaus Stuttgart, Theater Ansbach, den Nibelungenfestspielen Worms, Landestheater Schwaben, Theater Münster und am Staatstheater Nürnberg.
Seine Inszenierungen liefen mehrfach bei Festivals, zuletzt war seine Version "Der Hals der Giraffe" von Judith Schalansky beim Kaltstart Festival 2015 vertreten.

Am Staatstheater Nürnberg konzipierte und inszenierte er in der Spielzeit 2011/2012 den Liederabend „Und wenn ich dich liebe, was geht's dich an?“, der auch im Rahmen der 31. bayrischen Theatertage lief.
In der Spielzeit 2012/2013 feierte er sowohl mit Eric Bogosians Monolog „Notizen aus dem Untergrund“, als auch der Uraufführunginszenierung „Der Hausermoment“ von Lukas Hammerstein Erfolge. In dieser Spielzeit übernimmt Endreß die Regie der Uraufführung von Albert Ostermaiers „Linke Läufer (Erster Sein)“.

Website

http://oliver.endress.org

In dieser Spielzeit:

Linke Läufer (Erster sein) (UA): (Inszenierung)