Marion Hewlett

Lightdesign 
Marion Hewlett ist exklusiv für das Licht in den Produktionen von Stéphane Braunschweig verantwortlich. Mit ihm arbeitete sie u.a. an der Opéra comique, am Théâtre du Châtelet (Herzog Blaubarts Burg), bei den Festspielen von Aix-en-Provence und Edinburgh, am Piccolo Teatro in Mailand, am Residenztheater München, an der Deutschen Staatsoper Unter den Linden (Fidelio, unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim), in Brüssel (Rigoletto), am Teatro alla Scala (Don Carlo) und bei den Salzburger Festspielen (Der Ring des Nibelungen, unter Simon Rattle) zusammen. Weiter arbeitete sie für Angelin Preljocaj („Casanova“ im Palais Garnier, „Le Sacre du printemps“ an der Deutschen Staatsoper Unter den Linden), Roland Petit (am Bolschoi-Theater Moskau, in Tokyo und an der Opéra Bastille) und Robyn Orlyn (Händels „L’allegro“ unter William Christie am Palais Garnier, „Porgy and Bess“ an der Opéra comique). Zu den Regisseuren, mit denen sie ebenfalls gearbeitet hat, zählen im Schauspiel Robert Cordier, Jacques Rosner, Laurent Laffargue, Anne-Laure Liégeois und in der Oper Christian Gangneron, Philippe Berling und Alexander Schulin („Un ballo in maschera“ in Montpellier).

Website

In dieser Spielzeit:

Norma: (Licht-Design)