Laurent Laffargue

Inszenierung, Regie 
Laurent Laffargue
Der in Frankreich geborene Schauspieler und Regisseur Laurent Laffargue erhielt seine Ausbildung am Conservatoire de Bordeaux Jacques Thibaud. 1992 gründete er die Theatergruppe Compagnie du Soleil Bleu, die 2006 für ihre künstlerischen Leistungen für den Theaterpreis „Molière“ und 2007 für den Prix Adami nominiert wurde. Für seine Inszenierungen wurde Laurent Laffargue außerdem 2002 mit dem Preis Jean-Jacques Gautier und 2006 mit dem Grand Prix Charles Dullin ausgezeichnet. Von 1994 bis 1998 arbeitete er am Théâtre national de Bordeaux en Aquitaine. 1999 gab er mit der Inszenierung von Rossinis „Der Barbier von Sevilla“ sein Debüt als Opernregisseur an der Opéra National de Bordeaux. Zu seinen weiteren Operninszenierungen zählen u.a. „Don Giovanni“ (Bordeaux, 2002), „Les Boréades“ von Jean-Philippe Rameau (Straßburg, 2005), „La Bohème“ (Bordeaux, 2007) und „Die Krönung der Poppea“ von Claudio Monteverdi (Klagenfurt, 2009). Als Schauspielregisseur brachte er u.a. Werke von Molière, Marivaux, William Shakespeare, Georges Feydeau, Bertolt Brecht, Harold Pinter, Luigi Pirandello und Daniel Keene auf die Bühne. Von 2009 bis 2012 war Laurent Laffargue Artist in Residence am Théâtre de la Commune d’Aubervilliers. In der Spielzeit 2010/2011 erarbeitete er für die Opéra National de Bordeaux und das Staatstheater Nürnberg eine Inszenierung von Georges Bizets „Carmen“.

Website

In dieser Spielzeit:

Carmen: (Inszenierung)