Katrin Adel

Sopran 
Katrin Adel
Die Sopranistin Katrin Adel stammt aus Nürnberg, studierte Gesang in Wien bei Irina Gavrilovici und Jendrik Springer und ist Preisträgerin der Nachwuchsförderung Rheinsberg, verbunden mit dem Doppelfeld Stipendium, und Stipendiatin des Wagner-Verbandes sowie der Franz-Grothe-Stiftung. Von 2008 bis 2011 war sie Ensemblemitglied am Landestheater Linz, wo sie u.a. als Eva in „Die Meistersinger von Nürnberg” und Leonora in „Der Troubadour” zu hören war. Anfang 2010 sang sie unter Christian Thielemann und den Münchner Philharmonikern im Rahmen der Festspiele Baden-Baden die Rolle der vierten Magd in „Elektra“, verbunden mit einer DVD-Aufnahme und einer Fernsehausstrahlung. Gastengagements führten sie u.a. als Saffi in „Der Zigeunerbaron“ zu den Seefestspielen Mörbisch, als Elsa in „Lohengrin“ an das Theater Kiel und als Senta in „Der fliegende Holländer“ an das Stadttheater Klagenfurt. Von 2012 bis 2014 war Katrin Adel am Theater St. Gallen engagiert, wo sie als Wally in „La Wally“, als Amelia in „Ein Maskenball“, als Ariadne in „Ariadne auf Naxos“, wiederholt als Senta in „Der fliegende Holländer“ sowie als Gioconda in „La Gioconda“ zu hören war. In der Spielzeit 2014/2015 war sie als Isabella in Wagners „Das Liebesverbot“ am Teatro Verdi in Triest, als Elsa in „Lohengrin“ an der Staatsoper Bukarest, als Fremde Fürstin in „Rusalka“ am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin zu erleben und gab ihr Rollendebüt als Tosca bei den Festspielen St. Margarethen. Neben einem Engagement als Senta in „Der fliegende Holländer“ am Theater Heidelberg und erneut als Fremde Fürstin in „Rusalka“ am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin, war Katrin Adel in der vergangenen Spielzeit bereits als Amelia in „Ein Maskenball“ am Staatstheater Nürnberg zu Gast. Seit der Spielzeit 2016/2017 ist sie Ensemblemitglied.

Website

In dieser Spielzeit:

Hänsel und Gretel: (Gertrud)
Die Walküre: (Sieglinde)
Götterdämmerung: (Gutrune)
Wozzeck: (Marie)