Julia Barthel

Viola (Vorspielerin) 
Julia Barthel
1. Wie hat Ihr Instrument zu Ihnen gefunden?
Durch frühe Konzertbesuche wurde mir die klassische Musik näher gebracht. Mit acht Jahren fing ich an, Geige zu lernen. Ein paar Jahre später sollte ich für ein Projekt im Quartett Bratsche spielen, seitdem bin ich dem Instrument treu geblieben.

Was wären Sie geworden, wenn Sie nicht Musiker / Musikerin geworden wären?
Ein lang gehegter Berufswunsch, seit Kindheitstagen, war Chirurgin, dann Kriminalpsychologin. Für Musik entschied ich mich relativ spät, dann jedoch zu 110%.

Seit wann gehören Sie unserem Orchester an?
Bei der Staatsphilharmonie Nürnberg spiele ich seit der Spielzeit 2014/2015.


Foto © Ludwig Olah

Website

In dieser Spielzeit:

Quintessenzen aus Wien - 2. Kammerkonzert: (Viola)
Gestatten: Tae-Bun Park-Reger, Solokontrabassistin! - 6. Kammerkonzert: (Viola)