Jordanka Milkova

Mezzosopran, Gast 
Jordanka Milkova
Die Mezzosopranistin Jordanka Milkova schloss zuerst ein Gesangsstudium in ihrer Heimatstadt Sofia ab und absolvierte anschließend mit Auszeichnung das Schweizer Opernstudio an der Hochschule der Künste Bern. Gleichzeitig sang sie bereits wichtige Rollen am Ensembletheater Biel-Solothurn. Nach einem Engagement am Theater Pforzheim war sie von 2008 bis 2011 Ensemblemitglied am Staatstheater Nürnberg. Hier stand sie u.a. als Ascanio in „Benvenuto Cellini“, Amneris in „Aida“, Zayda in „Dom Sébastien“, Fenena in „Nabucco“, Dalila in „Samson und Dalila“, Klytämnestra in „Elektra“, Ježibaba in „Rusalka“ und in der Titelrolle in „Carmen“ auf der Bühne. Für ihre Interpretation der Amneris wurde sie von der Fachzeitschrift „Opernwelt“ als „beste Nachwuchskünstlerin“ nominiert. Europaweite Konzert- und Opernengagements führten sie in die Schweiz, nach Finnland, Bulgarien, Luxemburg, Italien und Russland. Sie gastierte u.a. bei den Savonlinna-Opernfestspielen, beim Hong Kong Arts Festival, am Staatstheater Braunschweig, an den Theatern Regensburg, Augsburg und Lübeck, an der Oper Halle, dem Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen, an der Oper von Tampere in Finnland sowie an die Opernhäuser in Ferrara und Modena. Zu Jordanka Milkovas breit gefächertem Repertoire zählen große Mezzosopran-Partien wie Carmen, Dalila („Samson und Dalila“), Prinzessin Eboli („Don Carlos“), Amneris („Aida“), Ulrica („Ein Maskenball“), Klytämnestra („Elektra“), Ježibaba und Fremde Fürstin („Rusalka“), Der Komponist („Ariadne auf Naxos“), Hänsel („Hänsel und Gretel“), Dorabella („Così fan tutte“), Erda („Rheingold“, „Siegfried“), Suzuki („Madama Butterly“), Maddalena („Rigoletto“) und Ortrud („Lohengrin“).

Website

http://www.jordankamilkova.com

In dieser Spielzeit:

Benvenuto Cellini: (Ascanio)