Heinz Hauser

Bühne 
Heinz Hauser
Heinz Hauser studierte Malerei in Innsbruck, in Baden bei Wien und an der Wiener Akademie für Angewandte Kunst. Er arbeitete als Illustrator, Graphiker und Art Director, ehe er sich endgültig dem Bühnenbild zuwandte. Heinz Hauser hat zahlreiche Bühnenbilder geschaffen, u. a. für Otto Schenk, Franz Xaver Kroetz und seit vielen Jahren für David Mouchtar-Samorai. Seine Bühnenbilder sind an zahlreichen Häusern im In- und Ausland zu sehen, u. a. in München, Stuttgart, Mannheim, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hamburg, Berlin, Dresden, Wien und Tel Aviv. Am Staatstheater am Gärtnerplatz München entwarf er jüngst das Bühnenbild zu Webers „Der Freischütz“. Mit dem Regisseur Stephan Barbarino entwickelte er das visuelle Konzept für das Musical „Ludwig II. – Sehnsucht nach dem Paradies“ und entwarf nicht nur das Bühnenbild, sondern auch das eigens dafür gebaute Theater in Füssen. Für den Friedrichstadtpalast Berlin entwarf Heinz Hauser für die Revuen „Hexen“ und „Qi“ die Bühnenbilder. Heinz Hauser wurde 1992 und 1997 von der Fachzeitschrift „Theater heute“, 1997 ebenfalls von der „Opernwelt“, zum Bühnenbildner des Jahres nominiert. Im gleichen Jahr erhielt er zusammen mit David Mouchtar-Samorai den Bayerischen Theaterpreis. Am Staatstheater Nürnberg entwarf Heinz Hauser das Bühnenbild für „Moses und Pharao“ und „Samson und Dalila“.

Website

In dieser Spielzeit: