Fiete Wachholtz

Musik, Gast 
Fiete Wachholtz
Fiete Wachholtz (Jahrgang 1986) studierte Jazz- und Popularmusik mit Hauptfach Schlagzeug an der Hogeschool voor de Kunsten ArtEZ Arnhem / Niederlande und der HMT Leipzig und schloss sein Studium 2014 mit einem Bachelor ab. Seit 2015 studiert er nun Regie für Musiktheater und Schauspiel an der Theaterakademie August Everding in München bei Sebastian Baumgarten. Neben seinem Engagement als Schlagzeuger in diversen Projekten und Studioarbeiten, arbeitete er bereits als Musiker in Theater-Produktionen wie Die Drei von der Tankstelle (R: Mathias Straub, 2002) und Im Weissen Rössl (R: Rosmarie Vogtenhuber, 2011) am Nordharzer Städtebundtheater. Sowie in Sonnenallee (R: Olaf Hilliger, 2012) an der HMT Leipzig und Golem Schläft (R: Blanka Radoczy, 2017) an der Theaterakademie August Everding. Besonders prägend waren die Arbeiten mit dem Regisseur Sascha Hawemann unter der musikalischen Leitung von Xell bei den Projekten PULVERFASS (Centraltheater Leipzig, 2013) und Hotel Savoy (Staatstheater Hannover, 2016). Mit der Regisseurin Julia Prechsl verbindet Fiete Wachholtz seit der Theaterakademie eine enge Zusammenarbeit, so bei Das Nest (Residenztheater München/Marstallplan, 2015), sowie ihrem Masterabschlussprojekt DIE WIDERSPENSTIGE (Theaterakademie, 2016 und Bayerische Theatertage Hof, 2017).
In seiner Arbeit als Theatermusiker forscht er an der Verbindung von räumlichen Sounddesign und der Verfremdung realer Klänge der Außenwelt hin zu einer musikalischen Gesamtkonzeption. Auch in seiner eigenen Regiearbeit sucht er immer wieder nach neuen Schnittstellen verschiedenster Sparten. So entstand Dekalog I (Kieslowski), im November 2015 im Studio der Theaterakademie mit Live 3D Projektion, gefolgt von einer Comic Adaption nach Alan Moore in Zusammenarbeit mit Puppen- und Schauspielern Anfang 2017, bei der er das erste Mal sowohl Musik als auch Inszenierung realisierte. Diese enge Verknüpfung von eigener Sound- und Regiearbeit intensivierte er in seiner letzten Arbeit ANGST/MASCHINE, eine Projektentwicklung mit Tänzern der Iwanson Schule für zeitgenössischen Tanz, die im Juni 2017 Premiere an der Theaterakademie hatte und damit auch den Abschluss seiner Regieausbildung markierte. Am Staatstheater Nürnberg setzt er nun mit HÖHENRAUSCH (UA) seine Tätigkeit als Theatermusiker in der Zusammenarbeit mit der Regisseurin Julia Prechsl fort.

Website

In dieser Spielzeit:

Höhenrausch (UA): (Musik)