Dávid Szigetvári

Tenor, Gast 
Dávid Szigetvári
Der lyrische Tenor Dávid Szigetvári studierte Gesang an der Franz-Liszt-Musikakademie in Budapest. 2010 wurde er mit dem Sonderpreis des 1. Internationalen Gesangwettbewerbs für Barockoper „Pietro Antonio Cesti“ 2010 im Rahmen der Innsbrucker Festwochen ausgezeichnet und gewann den XVIII. Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerbs 2012 in Leipzig. Eine langjährige Zusammenarbeitet verbindet ihn mit dem Orfeo Chamber Orchestra Budapest, dem Savaria Baroque Orchestra und dem belgischen Ensemble Scherzi Musicali. Mit diesen Ensembles erschienen als Ersteinspielungen CDs mit Musik von Antonio Caldara und Domenico Mazzocchi. Außerdem konzertierte er mit dem Budapest Festival Orchestra, dem Vokalensemble Vox Luminis und der Lautten Compagney Berlin. Seine Auftritte führten ihn u.a. zum Schleswig-Holstein Musik Festival, zu den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci, den Tagen Alter Musik in Herne, den Würzburger Bachtagen, zum Festival d’Aix-en-Provence, zum Bachfest Leipzig und in zahlreich Konzertsäle u.a. in London, Paris, Rotterdam, Wien und Neu Delhi. Auf der Opernbühne war Dávid Szigetvári u.a. in der Titelpartie in Monteverdis „L’Orfeo“ am Landestheater Niederbayern, als Teseo in Cavallis „Elena“ am Teatro Nacional de São Carlos in Lissabon und als Farnace in Vivaldis „Aquilio“, Sellem in Strawinskys „The Rake’s Progress“ und Ferrando in Mozarts „Così fan tutte“ an der Ungarischen Staatsoper zu erleben.

Website

http://www.davidszigetvari.de/

In dieser Spielzeit: