Christian Papke

Regisseur 
1974 in Basel geboren, aufgewachsen in Deutschland und Brasilien, lebt in Wien. Nach drei Studienabschlüssen ist Papke seit 2001 als freier Regisseur und Dramaturg tätig: Eigene, oft Genre überschreitende Arbeiten, Lesungen, Inszenierungen brachte er zur Aufführung unter anderem am Schauspielhaus Graz, Konzerthaus Wien, ORF Radiokulturhaus Wien, Hamburger Thalia Theater, dem sächsischen Gerhart-Hauptmann-Theater, dem Badischen Staatstheater Karlsruhe, im süddeutschen Füssen, im italienischen Duino, in Tel Aviv, in Jerusalem, im Kosovo, am serbischen Atelje 212 Belgrad, bei den internationalen Theaterfestivals BITEF in Belgrad, MESS in Sarajevo oder MOT in Skopje, dem Nationaltheater Tirana, der Staatsoper Tirana, dem Rustaveli-Theater in Tiflis oder dem rumänischen Nationaltheater in Temeswar. 2006 wurde Papke als jüngstes Mitglied in den Österreichischen P.E.N.-Club gewählt. Im Jahr 2012 wurde er von der Bundesrepublik Bulgarien für seine Verdienste in Osteuropa ausgezeichnet. Christian Papke arbeitet als Kurator, schreibt für Radio, Zeitungen (zuletzt Die Welt), das Fernsehen, dreht eigene Dokumentationen, hat diverse Hörbücher herausgegeben, bekam 2013/2014 seine eigene Fernsehsendung »Bühne Europa« auf ARD-Alpha, produziert vom ORF, und verantwortet am Staatstheater Nürnberg den Dramenwettbewerb »Über Grenzen sprechen« sowie das gleichnamige Festival.

Mehr Information unter: www.papke.at

Website

In dieser Spielzeit:

Black Box 149 (EE): (Inszenierung)