Anja Sparberg

Theaterpädagogik 
Anja Sparberg
Anja Sparberg studierte Theaterwissenschaften an der Freien Universität (Magister Artium) und Theaterpädagogik an der Hochschule der Künste in Berlin (Master of Art/Thesis: „Leitfaden: Theaterpädagogik am Theater. Eine Querschnittsaufgabe für Generalisten und Kommunikationstalente“). Während ihres Studiums hospitierte und assistierte sie am Schlosstheater in ihrer Heimatstadt Moers, an der Landesbühne Niedersachsen Nord in Wilhelmshaven und am Stadttheater Heilbronn. An dem kleinen „Theater in der Tonne“ in Reutlingen arbeitete sie als Dramaturgin und ging anschließend für zwei Monate nach Italien/Mailand, um dort mit dem Teatro del Sole eine Produktion zu entwickeln, die im Landestheater Tübingen uraufgeführt wurde. Nach Studienende übernahm sie erst die Dramaturgie für die Gandersheimer Domfestspiele und ging dann als Dramaturgin und Theaterpädagogin an das Schlosstheater Celle. Seit der Spielzeit 2000/2001 leitet sie die Theaterpädagogik am Staatstheater Nürnberg. 2002 erhielt die von ihr inszenierte Theaterjugendclubproduktion „Creeps“ den Jugendtheaterpreis der Bayerischen Theatertage und wurde zum „Bundestreffen der Theaterjugendclubs“ nach Jena eingeladen. 2007 gründete sie mit freien Tanzpädagogen ein TanzNetzwerk in Nürnberg und ihr erstes gemeinsames Projekt gewann 2008 den Wettbewerb „Kinder zum Olymp“ der Kulturstiftung der Länder. 2015 erhielt sie den „IHK-Kulturpreis“ anlässlich ihres fünfzehnjährigen Jubiläums Theaterpädagogik für besondere Verdienste um die pädagogische Begleitung künstlerischer Arbeit.

Publikationen:

„Schreiner und Friseurinnen entdecken das Theater. Ein Bericht aus der theaterpädagogischen Praxis am Staatstheater Nürnberg“, in: „Die Kunst der Schule, Über die Kultivierung der Schule durch die Künste“, Hrsg. Eckart Liebau, Jörg Zierfas, transcript Verlag 2009.

„Du bist so jung und sollst schon sterben … der Ausweichspielort als Impulsgeber für ästhetische und politische Bildungsprozesse in der Theaterpädagogik des Staatstheaters Nürnberg“, André Studt – Mitarbeit, Christine Haas / Anja Sparberg in: „SchattenOrt - Theater auf dem Reichsparteitagsgelände, ein Monument des NS-Größenwahns als Lernort und Bildungsmedium“, Hrsg. André Studt, Claudia Schweneker, transcript Verlag 2013.

„Gemeinsam türkisch – zugvögel//göcmen kuslar//migratory birds – ein internationales Jugendtheaterfest“, in: „Bildwelten remixed“, Transkultur, Globalität, Diversity in kunstpädagogischen Feldern, Hrsg. Barbara Lutz-Sterzenbach, Ansgar Schnur; Ernst Wagner transcript Verlag 2013.

Lehraufträge:

2001 Universität der Künste Berlin "Theaterpädagogik am Theater"
2013 – 2015 Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm "Dramaturgie und Storytelling"
2016 Friedrich-Alexander-Universität "Spieler-Rolle-Figur"

Website

In dieser Spielzeit:

Schülerpower: (Inszenierung und Dramaturgie)