Norma

Dienstag, 30.05.2017 um 19:30 Uhr, Opernhaus
Melodramma in zwei Akten von Vincenzo Bellini
: Text von Felice Romani nach der Tragödie„Norma ou l‘infanticide“ von Alexandre Soumet
: In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
: Koproduktion mit dem Théâtre des Champs-Élysées und der Opéra de Saint-Etienne
19.00 UHR OPERNFÜHRER LIVE
Gallien droht die Eroberung durch die Römer. Das Volk plant einen Aufstand und befragt die Hohepriesterin Norma nach den Chancen des Widerstands. Aber Norma ist befangen, denn sie unterhält eine heimliche Beziehung zu dem römischen Prokonsul Pollione. Als Norma entdecken muss, dass Pollione eine Liaison mit der jüngeren Priesterin Adalgisa hat, kennt ihre Verzweiflung keine Grenzen ... Das Staatstheater Nürnberg bringt Vincenzo Bellinis Meisterwerk „Norma“, das er selbst für „die beste seiner Opern“ hielt, in der Regie des französischen Regisseurs Stéphane Braunschweig auf die Bühne. ... [mehr]

Besetzung

: Musikalische Leitung: Marcus Bosch
: Inszenierung: Stéphane Braunschweig
: Kostüme: Thibault Vancraenenbroeck
: Choreographie: Johanne Saunier
: Chor: Tarmo Vaask
: Licht-Design: Marion Hewlett
: Dramaturgie: Johann Casimir Eule


Tagesaktuelle Besetzung : 30.05.2017

Volker Hiemeyer (Musikalische Leitung), David Yim (Pollione), Guido Jentjens (Oroveso), Hrachuhí Bassénz (Norma), Ida Aldrian (Adalgisa), Ksenia Leonidova (Clothilde), Ilker Arcayürek (Flavio), Staatsphilharmonie Nürnberg, Chor des Staatstheater Nürnberg