KRIEG, IRRFAHRT UND HEIMKEHR

Sonntag, 19.11.2017 von 11:00 - 17:00 Uhr, Gluck-Saal : Eintritt frei
In Zusammenarbeit mit:
DER MYTHOS TROJA BEI BERLIOZ, MOZART UND MONTEVERDI (SYMPOSIUM)
Die Eroberung von Troja durch die Griechen, die Ermordung und Verschleppung der Trojaner und die schwierigen Heimfahrten der Sieger: Der Mythos Troja ist eine der Säulen der europäischen Kulturgeschichte. Homers Epen, die „Illias“ und die „Odyssee“, sind die beiden ersten großen Erzählungen der Weltliteratur, an denen sich Generationen von Künstler*innen abgearbeitet haben und die uns auch heute noch große Geschichten erzählen können. In der Spielzeit 2017/2018 bildet der Mythos Troja einen thematischen Leitfaden: Berlioz’ „Die Trojaner“ erzählt aus der Sicht der Besiegten von der Zerstörung Trojas und der Flucht des Aeneas nach Karthago, die in die mythische Gründung Roms mündet. Mozarts „Idomeneo“ handelt von ungesühnter Schuld und lässt die unglücklichen Kinder von Siegern und Besiegten aufeinandertreffen. Monteverdis „Die Rückkehr des Odysseus“ schließlich zeigt die schwierige Rückkehr eines Kriegers und erzählt von Fremdheit und Verlust.
Das Symposium findet kurz nach der Premiere von „Die Trojaner“ statt. Ausgehend von Berlioz’ Oper stehen wichtige Aspekte des Mythos im Mittelpunkt: der Mythos als Raum für große Emotionen; der ... [mehr]

Besetzung

Für diese Produktion liegen keine Besetzungsdaten vor.