Idomeneo

Samstag, 17.02.2018 um 19:30 Uhr, Opernhaus : Premiere
Mit freundlicher Unterstützung:
Dramma per musica in drei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
: Text von Giambattista Varesco nach dem Libretto von Antoine Danchet für die Tragédie-lyrique "Idoménée" von André Campra
: Koproduktion mit der Opera Vlaanderen, Antwerpen
: In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
ANSCHLIESSEND PREMIERENFEIER
Wolfgang Amadeus Mozarts „Idomeneo“ ist Königs- und Familiendrama zugleich und handelt – ganz in der Tradition von griechischer Tragödie und Opera seria – von der Prüfung eines Herrschers, der zwischen der Pflicht gegenüber den Göttern und der Verantwortung für Familie und Volk zerrissen ist.
Nach dem Sieg über Troja gerät der kretische König Idomeneo auf seiner Rückkehr in die Heimat in einen grauenvollen Konflikt: Als Gegenleistung für seine Rettung aus Seenot verspricht er dem Meeresgott Poseidon den ersten Menschen zu opfern, der ihm an Land begegnet – und das ist ausgerechnet sein Sohn Idamante. Verzweifelt sucht Idomeneo nun nach einem Ausweg, um sein Kind nicht opfern zu müssen ...
Mit der Opera seria „Idomeneo”, die Mozart 1780/81 in einer Mischform aus französischen und italienischen Stilelementen komponierte und die zeitlebens sein Lieblingsbühnenwerk war, zeigt das Staatstheater Nürnberg erstmals eine Arbeit des Regisseurs David Bösch. Bösch begann seine Karriere als Schauspielregisseur und inszeniert regelmäßig am Burgtheater Wien, am Thalia Theater Hamburg, am Deutschen Theater Berlin oder am Schauspielhaus Zürich. Seit 2009 arbeitet ... [mehr]

Besetzung

: Musikalische Leitung: Marcus Bosch
: Inszenierung: David Bösch
: Kostüme: Falko Herold
: Chor: Tarmo Vaask
: Dramaturgie: Johann Casimir Eule
: Video: Falko Herold


Tagesaktuelle Besetzung : 17.02.2018

Marcus Bosch (Musikalische Leitung), Staatsphilharmonie Nürnberg