Young Company

 
Seit langem gibt es den Wunsch, jungen Tänzerinnen und Tänzern, die soeben ihre Ausbildung abgeschlossen haben, den Start in eine Karriere als Bühnenkünstler zu ermöglichen. Denn wir kooperieren seit Beginn unserer Arbeit in Nürnberg immer wieder mit jungen Gästen aus aller Welt, die uns in unseren großen Produktionen verstärken. Dabei war und ist es erfreulich zu beobachten, dass die Mitwirkung in Goyo Monteros Choreographien häufig das Sprungbrett für den weiteren Werdegang des jeweiligen Tänzers bildet. Entsprechend wollen wir uns nun in festen Formen der Förderung des tänzerischen Nachwuchses widmen und gründen mit der Spielzeit 2015/2016 und der Unterstützung durch das Musiktheater die Young Company des Staatstheater Nürnberg. Die Young Company soll neben dem Internationalen Opernstudio und der Orchesterakademie die dritte Form der künstlerischen Nachwuchsförderung am Staatstheater werden. Die jungen Tänzer erwartet ein breites Ausbildungsangebot und die Chance, in unseren Produktionen erste berufliche Erfahrungen zu sammeln und sich dem Publikum zu präsentieren. Von Seiten des Ensembles freuen wir uns sehr auf die Zusammenarbeit mit den jungen Tänzerinnen und Tänzern und auf den Zuwachs an frischer Energie und Inspiration, mit der sie uns alle – vor allem auch das Publikum – bereichern werden.

Since the beginning of our work in Nuremberg we cooperated with young guests from all over the world who support us in our major productions. It is a constant pleasure to witness that the participation in Goyo Montero’s choreographies often forms the springboard for the future career of the individual dancer. Accordingly, we now want to devote our-selves in solid forms in the promotion of young dance procreation and establish with the season 2015/2016 and the support of the musical theater, the Young Company of Ballet Nuremberg. The Young Company will be next to the International Opera Studio and the Orchestra Academy, the third form of artistic promotion of young artists at the State Theatre. The young dancers will find a wide range of training and the opportunity to gain in our productions their first professional experience and to present themselves to the public. On the part of the ensemble we are all very much looking forward to the co-operation with the young dancers and welcome the fresh energy and inspiration, they will bestow on all of us – especially the audience.

Tänzer*innen der Young Company

... [mehr]

Andy Fernandez

Andy Fernandez wurde in Boston, USA geboren und kam vom Breakdance zum Ballett. Seine Tanzausbildung absolvierte er zunächst an der Boston Arts Academy und als Stipendiat an der North Carolina School of the Arts, wo er mit Choreographen wie Susan Jaffe, Helen Pickett, Ethan Stiefel und Alexei Kremnev arbeitete. Daneben nahm er regelmäßig an Sommerkursen des Dance Theater of Harlem, der American Academy of Ballet, dem American Ballet Theatre, dem Brookline Ballet und dem Orlando Ballet teil. Während seines letzten Semesters an der North Carolina School of the Arts tanzte Andy Fernandez den Ausschnitt „Alrededor no hay nada“ aus Goyo Monteros Choreographie „Benditos Malditos“. Seit der Spielzeit 2017/2018 ist Andy Fernandez Mitglied der Young Company des Staatstheater Nürnberg Ballett.

Born in Boston, USA, Andy Fernandez came from Breakdance to Ballet. He completed his dance education at the Boston Arts Academy and as a scholarship holder of the North Carolina School of the Arts, where he worked with Choreographers such as Susan Jaffe, Helen Picket, Ethan Stiefel and Alexei Kremnev. Furthermore, he participates at summer courses of the Dance Theatre of Harlem, the Amercian Academy of Ballet, the American Ballet Theatre, the Brookline Ballet School and the Orlando Ballet. During his last semester at the North Carolina School of Arts, Andy Fernandez danced “Alrededor no hay nada”, a part of Goyo Montero‘s choreography “Benditos Malditos”. Andy Fernandez is member of the Young Company of Nuremberg Ballet since season 2017/2018.

Olga García

Die Spanierin Olga García begann ihre Tanzausbildung an der Ballettakademie „Step“ in Aviles. Von 2013 bis 2016 studierte sie am Königlichen Konservatorium für Professionellen Tanz „Mariemma“ in Madrid. Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie mit „Larreal“, der Compagnie des Konservatoriums, in Stücken wie Marius Petipas „Don Quixote“, Jean Daubervals „La fille mal gardée“, Jean-Philippe Durys „Four seasons“ und Goyo Monteros „Benditos, Malditos.“ 2016 tanzte sie in den Produktionen „Don Quixote“ und „Coppélia“ am Ballet Nice Méditerranée unter der Direktion von Eric Vu-An und anschließend in der Spielzeit 2016/2017 in „Cyrano“ und „Don Quijote“ am Staatstheater Nürnberg. Seit der Spielzeit 2017/2018 ist Olga García Mitglied der Young Company des Staatstheater Nürnberg Ballett.

Spanish dancer Olga García started her education at the ballet academy “Step” in Aviles. From 2013 until 2016 she studied at the Real Conservatorio de Danza “Mariemma” in Madrid. She gained her first stage experiences with the conservatory’s company „Larreal“ in pieces like “Don Quixote” by Marius Petipa, “La fille mal gardée” by Jean Dauberval „Four seasons“ by Jean Philippe Dury and “Benditos, Malditos” by Goyo Montero. In 2016 she danced in „Don Quixote“ and „Coppélia“ with the Ballet Nice Méditerranée under Eric Vu-An and afterwards in in season 2016/2017 in „Cyrano“ and „Don Quijote“ at Staatstheater Nürnberg. Olga García is member of the Young Company of Nuremberg Ballet since season 2017 / 2018.